Spiel­platz am Hauptbahnhof

W.i.R. bit­tet die Ver­wal­tung nach­fol­gen­de Fra­gen in den Sit­zun­gen des Haupt­aus­schus­ses und Aus­schuss für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung, Digi­ta­li­sie­rung und Finan­zen am 03.11.2022, der Bezirks­ver­tre­tung 1 – Alt-Rem­scheid am 22.11.2022 und des Aus­schus­ses für Bau­en, Umwelt, Stadt­ent­wick­lung, Kli­ma­schutz am 29.11.2022 schrift­lich zu beantworten:

  1. Wie­viel För­der­gel­der müss­te die Stadt Rem­scheid zurück­zah­len (Höhe der Rück­zah­lungs­ver­pflich­tung), wenn der Spiel­platz 2022 zurück­ge­baut würde?
    mdl. Ant­wort: Die Höhe der För­der­mit­tel kön­nen nicht ermit­telt werden.
  2. Wie­viel Mate­ri­al­kos­ten ent­ste­hen der Stadt Rem­scheid jedes Jahr durch den Bau­zaun, der zur­zeit das erhöh­te Gelän­der ersetzt?
    mdl. Ant­wort: kei­ne, da der Bau­zaun aus dem Bestand der TBR ist
  3. Wie hoch sind die Rei­ni­gungs­kos­ten der TBR für die wöchent­li­che Inter­vall­rei­ni­gung an die­sem Spielplatz?
    mdl. Ant­wort: 500 € / Jahr

Begrün­dung:
Wegen eines Pla­nungs­feh­lers muss­te die Nut­zung als Spiel­platz von Anfang an (d. h. seit 2006) durch einen Bau­zaun zusätz­lich gesi­chert werden.
Mitt­ler­wei­le hat sich die Flä­che zu einer Schmutz­flä­che ent­wi­ckelt, die es im Ein­gangs­be­reich des Bahn­ho­fes und des Kino­neu­baus zu besei­ti­gen gilt.
Bevor mit den För­der­mit­tel­ge­bern Ver­hand­lun­gen auf­ge­nom­men wer­den, soll­te die Kos­ten­la­ge für die­se und um die­se Flä­che klar sein.
Daher bit­ten wir um Dar­stel­lung der zur­zeit noch bestehen­den Rückzahlungsverpflichtungen.