Qua­li­täts­kri­te­ri­en der Fabri­ci­us Kli­nik gehal­ten?

WiR bit­ten in der Sit­zung des Aus­schus­ses für Sozia­les, Gesund­heit und Woh­nen am 17.09.2019 um Beant­wor­tung fol­gen­der Fra­ge, wenn mög­lich durch Herrn Eng­ler, Regio­nal­ge­schäfts­füh­rer von Sana:

Wur­den die Qua­li­täts­kri­te­ri­en der Fabri­ci­us Kli­nik nach Über­nah­me durch den Sana-Ver­bund zum 01.09.2018 gehal­ten? Dabei bit­ten WiR ins­be­son­de­re zu fol­gen­den Punk­ten zu berich­ten:

a) Ortho­pä­die / Koope­ra­ti­on mit der Pra­xis­klink
b) Gelenk­er­satz mit bewähr­tem hochwertigen/zertifizierten Mate­ri­al
c) Ger­ia­trie (medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung, Erwei­te­rung der Behand­lungs­plät­ze)
d) Aus­stat­tung Anäs­the­sie
e) Phy­sio­the­ra­pie
f) Pfle­ge­per­so­nal (Bei­be­hal­tung der gewach­se­nen Stan­dards)

Begrün­dung
In der Pres­se­mit­tei­lung vom 26.02.2018 haben die (Pro­zess) Betei­lig­ten ver­si­chert, dass die in der Regi­on weit­hin bekann­te und geschätz­te Fabri­ci­us Kli­nik als Fach­kli­nik für Ortho­pä­die und Ger­ia­trie in ihrem Leis­tungs­spek­trum bestehen bleibt und auch zukünf­tig eine opti­ma­le medi­zi­ni­sche und pfle­ge­ri­sche Ver­sor­gung gewähr­leis­tet. Auch das christ­li­che Pro­fil des im Stadt­bild ver­wur­zel­ten Kran­ken­hau­ses soll­te unter Sana fort­ge­führt wer­den.
WiR fra­gen daher nach fast einem Jahr neu­er Trä­ger­schaft, ob die Ver­spre­chen gehal­ten oder ande­re Kon­zep­te ein­ge­rich­tet wur­den.