Gemein­sam gegen Coro­na

Gemein­sam gegen Coro­na

Coro­na ist eine Krank­heit – kein Wahn

Gemein­sam gegen Covid-19 zusam­men­ste­hen

Seit über einem Jahr for­dert uns eine welt­wei­te Pan­de­mie in beson­de­rer Wei­se her­aus. Inzwi­schen gibt es fast 4.000 posi­tiv getes­te­te Rem­schei­de­rin­nen und Rem­schei­der. Über 130 Men­schen in unse­rer Stadt sind lei­der im Zusam­men­hang mit Covid-19 ver­stor­ben. Aber es gibt auch posi­ti­ve Nach­rich­ten: Über 3.500 Rem­schei­de­rin­nen und Rem­schei­der gel­ten als gene­sen.

Wir sind in einer schwie­ri­gen und erns­ten Lage. Vie­le Men­schen füh­len sich auf­ge­rie­ben und zer­mürbt. Vie­le machen sich Sor­gen um ihre beruf­li­che Exis­tenz oder die Zukunft der Kin­der und Enkel. Lei­der kön­nen wir Coro­na nicht auf Knopf­druck been­den, denn die Virus­krank­heit ist real und kein Hirn­ge­spinst.

Wir Unter­zeich­nen­den haben viel Ver­ständ­nis dafür, wenn sich Men­schen Sor­gen machen und wenn sie Kri­tik an bestimm­ten Maß­nah­men üben. Unser Ober­bür­ger­meis­ter Burk­hard Mast-Weisz und wir Kom­mu­nal­po­li­ti­ke­rin­nen und Kom­mu­nal­po­li­ti­ker der demo­kra­ti­schen Frak­tio­nen und Grup­pen im Rem­schei­der Stadt­rat sind dafür da, dass wir mit den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern spre­chen, ihre Sor­gen, Ängs­te und Nöte auf­neh­men und gemein­sam ver­su­chen, nach Lösun­gen zu suchen.

Wir laden alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger dazu ein, mit uns in den Dia­log zu tre­ten. Wir wol­len mit­ein­an­der spre­chen. Es bringt aber nichts, wenn Men­schen mit schwarz-rot-gol­de­nen Fah­nen, Ras­seln, Pfei­fen und Trom­meln und viel Getö­se durch unse­re Stadt zie­hen und gegen einen ver­meint­li­chen „Coro­na-Wahn“ zu Fel­de zie­hen. Und wenn bei sol­chen „Spa­zier­gän­gen“ rechts­ex­tre­me Paro­len ver­brei­tet wer­den und sich die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer – viel­leicht sogar mit Gewalt – gegen bestehen­de Regeln wen­den, dann ist eine Gren­ze über­schrit­ten.

Uns berei­tet gro­ße Sor­ge, dass es von Mon­tag zu Mon­tag immer mehr Men­schen wer­den. Wir appel­lie­ren an alle Rem­schei­de­rin­nen und Rem­schei­der, sich nicht vor die­sen Kar­ren span­nen zu las­sen. Mit der lei­der bis­her nur schlep­pend ver­lau­fen­den Impf­ak­ti­on in Deutsch­land und Hygie­ne­re­geln haben wir eine Chan­ce, die­se Pan­de­mie hin­ter uns zu las­sen. Coro­na ist eine Krank­heit, kein Wahn. Mit poli­ti­sier­ten Demons­tra­tio­nen nach dem Mot­to „Deutsch­land gegen den Coro­na-Wahn“ wer­den wir die­se Krank­heit nicht besie­gen.

gez. Burk­hard Mast-Weisz
Ober­bür­ger­meis­ter der Stadt Rem­scheid

gez. Sven Wolf
SPD-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der

gez. Mar­kus Köt­ter
CDU-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der

gez. David Schi­chel
Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der Bündnis90/Die Grü­nen

gez. Bri­git­te Neff-Wet­zel
Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de DIE LINKE

gez. Wal­traud Boden­stedt
Spre­che­rin der Rats­grup­pe der W.i.R.