Zusam­men­spiel der ver­schie­de­nen För­der­ku­lis­sen und Stra­te­gi­en für die Ent­wick­lung der Allee­stra­ße und ihrem Umfeld

In der Sit­zung des Aus­schuss für Bau­en, Umwelt, Stadt­ent­wick­lung, Kli­ma­schutz am 02.02.2021 stel­len W.i.R. fol­gen­de Anfra­ge:

Für die inzwi­schen ver­schie­de­nen teils schon eini­ge Jah­re lau­fen­den För­der­maß­nah­men (Revi­ta­li­sie­rung der Innen­stadt — Maß­nah­me aus 2014, Sofort­pro­gramm zur Stär­kung der Innen­städ­te und Zen­tren in NRW – Neu­be­an­tra­gung Ende Sep­tem­ber 2020) und der eige­nen Stra­te­gie als Sanie­rungs­ge­biet stel­len sich für uns die nach­fol­gen­den Fra­gen zum Zusam­men­spiel der ange­sto­ße­nen Ent­wick­lungs­maß­nah­men, wel­che W.i.R. bit­ten im o.g. Aus­schuss schrift­lich zu beant­wor­ten und tabel­la­risch dar­zu­stel­len:

  1. Wer­den die Revi­ta­li­sie­rungs­maß­nah­men wie im Ablauf­plan aus 2015 skiz­ziert fort­ge­führt und als Ein­zel­maß­nah­men aus dem Pro­gramm finan­ziert?
  2. Wer­den die Impul­se aus dem Sofort­pro­gramm neben den Revi­ta­li­sie­rungs­maß­nah­men lau­fen und eigen­stän­dig bezu­schusst?
  3. Wird die Stra­te­gie „Sanie­rungs­ge­biet“ eine eige­ne haus­halts­be­las­ten­de Maß­nah­me blei­ben?
  4. Wird die För­der­maß­nah­me -Stadt­teil­ma­nage­ment für die Innen­stadt- aus dem Revi­ta­li­sie­rungs­pro­gramm neben dem Zen­t­ren­ma­nage­ment aus dem Sofort­pro­gramm lau­fen? (Die Fort­füh­rung des bis­he­ri­gen Innen­stadt­ma­nage­ments wur­de unter Top 28 der Rats­sit­zung vom 24.09.2020 bean­tragt.)

Begrün­dung:

Wir begrü­ßen, dass das Land end­lich Akti­vi­tä­ten für die “ver­wais­ten“ Innen­städ­te auf­legt und eng­ma­schig beglei­tet. Aller­dings ver­lie­ren wir den Über­blick bei der prak­ti­schen Umset­zung der vor­ge­nann­ten Maß­nah­men, ins­be­son­de­re was die Haus­halts­be­las­tun­gen angeht.
Daher bit­ten wir die Ver­wal­tung um Beant­wor­tung der Fra­gen und ergän­zend um eine tabel­la­ri­sche Über­sicht, wie die Maß­nah­men ablau­fen oder even­tu­ell inein­an­der­grei­fen.