“Werk­zeug- und Rönt­gen­stadt” Rem­scheid

W.i.R. stel­len den Antrag, der Rat möch­te in sei­ner Sit­zung am 24. Juni 2021 beschlie­ßen:

  • Die Orts­ein­gangs­schil­der der Stadt Rem­scheid wer­den um den Schrift­zug „Werk­zeug- und Rönt­gen­stadt“ ergänzt.

Begrün­dung:
Bei der ers­ten Namens­fin­dung 2011 betei­lig­ten sich lei­der nur 81 Remscheider*innen. Daher wur­de dies nicht wei­ter ver­folgt.
2014 konn­te die Bevöl­ke­rung erneut Vor­schlä­ge für einen „iden­ti­täts­stif­ten­den Zusatz“ zum Stadt-Namen machen. Eine Jury soll­te die drei erfolg­ver­spre­chends­ten Vor­schlä­ge aus­wäh­len, aus denen wie­der­um die Rem­schei­der selbst über den end­gül­ti­gen Zusatz abstim­men soll­ten.
Lei­der wur­de auch damals kei­ne Einig­keit erzielt, so dass Rem­scheid noch immer ohne einen Namens­zu­satz da steht.
W.i.R. sind der Mei­nung, dass es nun Zeit wird, dies zu ändern und der Rat über einen Namen­zu­satz ent­schei­den soll.
Der Begriff „Werk­zeug- und Rönt­gen­stadt“ stellt die Bezie­hung zu unse­ren bei­den Deut­schen Muse­en dar und ist daher unse­rer Mei­nung nach der Begriff, mit denen sich alle Stadt­tei­le Rem­scheids und somit auch unse­re Bevöl­ke­rung iden­ti­fi­zie­ren kön­nen.

Finan­zie­rung:
Die Orts­ein­gangs­schil­der mit Namens­zu­satz wer­den bei zukünf­tig not­wen­di­gen Aus­tau­schen von Orts­ein­gangs­schil­dern ange­bracht. Daher ent­ste­hen kei­ne zusätz­li­chen Kos­ten.
Hilfs­wei­se wäre zu über­prü­fen, ob die Mög­lich­keit besteht, über das För­der­pro­gramm Hei­mat-Zeug­nis aus der Hei­mat­för­de­rung NRW, auch kurz­fris­tig neue Orts­ein­gangs­schil­der zu bekom­men.