Stadt­um­bau Stachelhausen

W.i.R. bit­ten die Ver­wal­tung fol­gen­de Fra­gen in der Sit­zung der Bezirks­ver­tre­tung 1 – Alt-Rem­scheid am 13.09.2022 schrift­lich zu beantworten:

  1. Wie ist der aktu­el­le Sach­stand beim Stadt­um­bau Stachelhausen?
  2. Wird beim Stadt­um­bau Sta­chel­hau­sen auch der sich dort befin­den­de Abschnitt der Werk­zeug­tras­se mit einbezogen?
  3. Ist im Rah­men des Ver­kau­fes der Immo­bi­lie Frant­zen und den neu­en Plan­vor­stel­lun­gen des Inves­tors auch über den Ver­bleib des Kes­sel­wa­gens an der Werk­zeug­tras­se gespro­chen worden?
  4. Wenn ja, wer trägt bei einem mög­li­chen Ver­bleib die Ver­ant­wor­tung für die Instand­hal­tung und die Verkehrssicherungspflicht?

Begrün­dung:
In einem Pres­se­be­richt des rga vom 04. August 2022 wur­de vom Sta­chel­hau­sen­park berich­tet. Dabei stellt sich uns die Fra­ge, ob bei den gan­zen Pla­nun­gen des Quar­tier­parks auch die Tras­se des Werk­zeugs und der damals von der Fir­ma Frant­zen auf­ge­stell­te Kes­sel­wa­gen mit ein­be­zo­gen wor­den sind.
Das betreu­en­de Pla­nungs­bü­ro möch­te das Vor­ha­ben des Inves­tors in unmit­tel­ba­rer Nach­bar­schaft in die Pla­nun­gen des Quar­tier­plat­zes ein­be­zie­hen. Dazu gehört nach unse­rer Auf­fas­sung auch das angren­zen­de Teil­stück der Werkzeugtrasse.
Daher bit­ten W.i.R. um einen aktu­el­len Bericht der Ver­wal­tung zum Sta­chel­hau­sen­park sowie um eine Ein­schät­zung der zu die­sem The­ma auf­ge­wor­fe­nen Fragen.
Letzt­ma­lig wur­de im Janu­ar 2022 zum Stadt­um­bau Sta­chel­hau­sen in der Bezirks­ver­tre­tung berichtet.