Sau­ber­keit im P+R Park­haus am Haupt­bahn­hof

Bereits bei der Pla­nung zum Bau des P+R Park­hau­ses haben WiR dar­um gebe­ten, einen Was­ser­an­schluss zu legen, damit es bes­ser sau­ber gehal­ten wer­den kann.

Dies wur­de jedoch vom dama­li­gen Rat (auch CDU) mehr­heit­lich wegen zu hoher Kos­ten abge­lehnt.

Eben­falls for­der­ten WiR schon des öfte­ren um Video­über­wa­chung am Haupt­bahn­hof, im P+R Park­haus und ande­ren “Brenn­punk­ten” für Sau­ber­keit, wie an Con­tai­ner­stand­or­ten. Dies wur­de von der Ver­wal­tung bis­her abge­lehnt und eine Unter­stüt­zung unse­rer Rats­mit­glie­der (auch nicht von der CDU) gab es lei­der auch nicht.

Daher begrü­ßen WiR die For­de­run­gen unse­rer Rats­kol­le­gen von CDU und SPD die­se The­men neu zu über­den­ken. Hof­fent­lich ist es nicht nur Wahl­kampf­ge­plän­kel.

Ein Vor­schlag von uns für mehr Sicher­heit und Sau­ber­keit im P+R Park­haus am Haupt­bahn­hof: Die Stadt soll­te eine Koope­ra­ti­ons­ver­ein­ba­rung mit dem Sicher­heits­dienst des Kauf­lan­des für das P+R Park­haus ein­ge­hen.