Sach­stand zur räum­li­chen Erwei­te­rung der Schu­le für Kran­ke

Unse­re Anfra­ge im Schul­aus­schuss aus Novem­ber 2019 zum Sach­stand nach räum­li­cher Erwei­te­rung der Schu­le für Kran­ke wur­de wie folgt nun im Aus­schuss für Schu­le am 04. März 2020 beant­wor­tet:

Lt Bericht des Schul­lei­ters , Herrn Knies, in der Schul­aus­schuss­sit­zung am 04.03.2020 ist er mit dem Ergeb­nis des Gesprächs der Schul­ver­wal­tung mit der Geschäfts­füh­rung SANA am 27.01.2020 zufrie­den.
Die räum­li­che Enge wird durch klei­ne­re Umbau­maß­nah­men ent­schärft. Es wird geprüft, ob man eine Flä­che für den Pau­sen­auf­ent­halt im Frei­en fin­den kann. Eben­so wich­tig ist die Ver­ein­ba­rung fes­ter Bespre­chungs­ter­mi­ne, wel­che Orga­ni­sa­ti­ons- und Raum­pro­ble­me einer Lösung zufüh­ren kön­nen.

Neben der Sta­bi­li­sie­rung der Gesund­heit wün­schen wir den Schü­lern wei­ter­hin erfolg­rei­che Lern­er­geb­nis­se in ange­neh­men Räum­lich­kei­ten !!!!!!!

 

Sehr geehr­ter Herr Ober­bür­ger­meis­ter,

W.i.R. bit­ten die Ver­wal­tung um einen aktu­el­len Sach­stands­be­richt zu den Ver­hand­lun­gen mit Sana über die räum­li­che Erwei­te­rung der Schu­le für Kran­ke.

Begrün­dung:
In der Sit­zung des Schul­aus­schus­ses vom 19.06.2019 wur­de die Ver­wal­tung beauf­tragt, Ver­hand­lun­gen über die räum­li­che Erwei­te­rung der Schu­le für Kran­ke mit Sana auf­zu­neh­men.

WiR möch­ten nun wis­sen, ob es bereits zu Gesprä­chen gekom­men ist und wenn ja, wel­che Ergeb­nis­se erzielt wur­den.

Mit freund­li­chen Grü­ßen

gez.
Wal­traud Boden­stedt
Spre­che­rin der Rats­grup­pe
und Mit­glied im Schul­aus­schuss