Grund­stück „ehe­ma­li­ge Mannesmann-Villa“

W.i.R. bit­ten die Ver­wal­tung in der Sit­zung der Bezirks­ver­tre­tung Süd am 21. Sep­tem­ber 2022 fol­gen­de Fra­gen zu beantworten:

  • Ist der Ver­wal­tung bekannt, wel­che Plä­ne der Eigen­tü­mer für das o.g. Grund­stück hat, nach­dem er den Plan eines Neu­baus einer Kin­der­ta­ges­stät­te aus wirt­schaft­li­chen Grün­den zurück­ge­zo­gen hat?
  • Wann wird die­ses Grund­stück end­lich mit einem Bau­zaun geschlossen?

Begrün­dung:
Wie wir aus den Unter­la­gen zum Jugend­hil­fe­aus­schuss ver­neh­men kön­nen, wird es nicht zu dem Neu­bau einer Kin­der­ta­ges­stät­te an der Bur­ger Stra­ße kom­men. W.i.R. wüss­ten ger­ne, ob die Ver­wal­tung über neue Plä­ne des Eigen­tü­mers infor­miert ist.

Dar­über hin­aus haben die Mit­glie­der der Bezirks­ver­tre­tung 2 – Süd bereits in den letz­ten Sit­zun­gen dar­auf hin­ge­wie­sen, dass der sich dort am Grund­stück befind­li­che Bau­zaun umge­stürzt ist und er somit sei­ner Bestim­mung zur Bau­stel­len­si­che­rung nicht nach­kom­men kann. Herr Schu­bert berich­te­te, dass er den Miss­stand wei­ter­ge­mel­det hat und die Bau­auf­sicht die Lage geprüft und Kon­takt zum Eigen­tü­mer auf­ge­nom­men hat. Lei­der ist bis heu­te der Eigen­tü­mer sei­ner Siche­rungs­pflicht nicht nach­ge­kom­men. Hier besteht drin­gend Handlungsbedarf.