Wahl­prü­fungs­aus­schuss

Unse­re Mit­glie­der im Wahlprüfungsausschuss

Mit­glied

Ina Gar­weg

Schu­le: Mit­glied

Geburts­da­tum / — ort: 28.09.1972, Ber­­lin-Mit­­­te
Adres­se:
Tele­fon:
Fami­li­en­stand / Kinder: ver­hei­ra­tet / 2 Kinder
Beruf/Ausbildung: Geschäfts­füh­re­rin der W.i.R. / Verlagskauffrau
seit wann in Remscheid: 06.1993
poli­ti­sche Aktivitäten: W.i.R.-Mitglied
poli­ti­sche Ämter: Mit­glied im Wahl­prü­fungs­aus­schuss, stellv. Mit­glied im Aus­schuss für Sport und Frei­zeit sowie im Rechnungsprüfungsausschuss
seit wann im Rat/Fraktion: bis­her nicht
Ver­ei­ne, sons­ti­ge Ämter:
Hobbys/Interessen: Fami­lie, Leicht­ath­le­tik, Lesen, Reisen
Was reizt Sie an der Kommunalpolitik? die Nähe zum Gesche­hen und die direk­te Reso­nanz von Ent­schei­dun­gen und Beschlüssen
Wann tra­ten Sie in die Par­tei ein und warum? 2004 , kein Frak­ti­ons­zwang und vor Ort etwas bewe­gen zu können
Die Inter­es­sen wel­cher Grup­pen ver­tre­ten Sie? Ich ste­he für allen Grup­pen, die Hil­fe benö­ti­gen, unter­stüt­zend zur Seite.
Für wel­che kon­kre­ten Vor­ha­ben wol­len Sie sich Einsetzen?
  • Aus­bau bzw. Ver­län­ge­rung der Bal­kan­tras­se nach Lüttring­hau­sen und Ver­bin­dung zur Nordbahntrasse,
  • Erhalt von Sport­stät­ten auch für Randsportarten,
  • Bau einer wei­te­ren Drei­fach­turn­hal­le in der Rem­schei­der Innenstadt,
  • För­de­rung  des Ver­­eins- und Leistungssports

Ina Gar­weg

1. Stell­ver­tre­ter

Jona­than Brützel

Geburts­da­tum / — ort:
Adres­se: Lüdorf 7, 42897 Remscheid
Tele­fon: 02191/63437
Fami­li­en­stand / Kinder: ledig
Beruf/Ausbildung: Stu­dent
seit wann in Remscheid:
poli­ti­sche Aktivitäten: Vor­sit­zen­der der Wäh­ler­ge­mein­schaft in Rem­scheid e.V.
poli­ti­sche Ämter: Mit­glied im Sport­aus­schuss, Sach­kun­di­ger Ein­woh­ner im Schulausschuss
seit wann im Rat/Fraktion:
Ver­ei­ne, sons­ti­ge Ämter: Mit­glied in der Frei­en evan­ge­li­schen Gemein­de Rem­­scheid-Len­­nep, Mit­glied des SSV Ber­gisch Born 1932 e.V.
Hobbys/Interessen: Gemein­de, Musik, Poli­tik, Schach
Was reizt Sie an der Kommunalpolitik? Die Stadt bes­ser machen…
Wann tra­ten Sie in die Wäh­ler­ge­mein­schaft ein und warum? Mit­glied der W.i.R. seid 2016.
Die Inter­es­sen wel­cher Grup­pen ver­tre­ten Sie? Ich möch­te kei­ne Grup­pen­in­ter­es­sen ver­tre­ten, son­dern Poli­tik für das Gemein­wohl gestalten.
Für wel­che kon­kre­ten Vor­ha­ben wol­len Sie sich einsetzen?
Kan­di­da­tur

Jona­than Brützel

2. Stell­ver­tre­ter

Ursu­la Hecker

Geburts­da­tum / — ort: 12.03.1950, Lever­ku­sen
Adres­se: Höhen­weg 35, 42897 Remscheid
Tele­fon: 02191/663417
Fami­li­en­stand / Kinder: Ich bin ver­hei­ra­tet und habe drei Kinder.
Beruf/Ausbildung: Rent­ne­rin / Ste­no­kon­to­ris­tin / Versicherungskauffrau
seit wann in Remscheid: 1980
poli­ti­sche Aktivitäten: Seit dem 01.05.2009 in der W.i.R.
poli­ti­sche Ämter: Sach­kun­di­ge Bür­ge­rin im Aus­schuss für Kul­tur und Weiterbildung
seit wann im Rat/Fraktion:
Ver­ei­ne, sons­ti­ge Ämter:
Hobbys/Interessen: Mein Gar­ten und Gar­ten­teich, Hand­ar­bei­ten und Lesen
Was reizt Sie an der Kommunalpolitik? Die Nähe zwi­schen poli­ti­schen Ent­schei­dun­gen und deren Umset­zung. Man kann gute Ideen umset­zen, ohne Frak­ti­ons­zwang und hat so die Mög­lich­keit, “sei­ne” Stadt mitzugestalten.
Wann tra­ten Sie in die Wäh­ler­ge­mein­schaft ein und warum? 01.05.2009, weil die Wäh­ler­ge­mein­schaft für mich die Tätig­kei­ten der Poli­tik und der Ver­wal­tung trans­pa­rent macht und, mei­nem Demo­kra­tie­ver­ständ­nis nach, die Bür­ger mit in Ent­schei­dun­gen einbezieht.
Die Inter­es­sen wel­cher Grup­pen ver­tre­ten Sie? Ich woh­ne in Rem­scheid, Stadt­teil Len­nep, und möch­te vor­ran­gig Bür­ger­inter­es­sen ver­tre­ten z.B. durch strik­te Umset­zung von S.O.S. (Sicherheit/Ordnung/Sauberkeit), Erhal­tung des Ver­kehrs­flus­ses, Erhal­tung und Instand­set­zung von Erho­lungs­flä­chen, Grün­flä­chen und Wald­flä­chen. Hier liegt mir die nach­hal­ti­ge Nut­zung des Len­ne­per Stadt­wal­des für alle Inter­es­sen­grup­pen beson­ders am Herzen.
Für wel­che kon­kre­ten Vor­ha­ben wol­len Sie sich Einsetzen? Ver­kehrs­si­cher­heit, das heißt: Sicher­heit für die moto­ri­sier­ten und nicht moto­ri­sier­ten Ver­kehrs­teil­neh­mer, Siche­rung des Ver­kehrs­flus­ses durch nächt­li­ches Abstel­len von nicht not­wen­di­gen Ampeln (Strom­erspar­nis); Bereit­stel­lung von “beson­de­ren” Gewer­be­ge­bie­ten mit Chan­cen in der Zukunft.

Ursu­la Hecker

Wahl­prü­fungs­aus­schuss

Fach­diens­te (FD), die dem Aus­schuss zuge­ord­net sind und über deren Geschäfts­vor­fäl­le der Aus­schuss als Fach­aus­schuss berät:

Gesamt­ver­wal­tung