Aus­schuss für Stadt­ent­wick­lung, Wirt­schafts­för­de­rung, Ener­gie­ef­fi­zi­enz und Ver­kehr

Unse­re Mit­glie­der im Aus­schuss für Stadt­ent­wick­lung, Wirt­schafts­för­de­rung, Ener­gie­ef­fi­zi­enz und Ver­kehr

Mit­glied

Jona­than Brüt­zel

Geburts­da­tum / — ort:
Adres­se: Lüd­orf 7, 42897 Rem­scheid
Tele­fon: 02191/63437
Fami­li­en­stand / Kin­der: ledig
Beruf/Ausbildung: Stu­dent
seit wann in Rem­scheid:
poli­ti­sche Akti­vi­tä­ten: Vor­sit­zen­der der Wäh­ler­ge­mein­schaft in Rem­scheid e.V.
poli­ti­sche Ämter: Mit­glied im Bau­au­schuss und Stadt­ent­wick­lungs­aus­schuss, stellv. Mit­glied im Sport­aus­schuss, Umwelt­aus­schuss, Sozi­al­aus­schuss und Kul­tur­aus­schuss.
seit wann im Rat/Fraktion: Frak­ti­on: 07.2016
Ver­ei­ne, sons­ti­ge Ämter: Mit­glied in der Frei­en evan­ge­li­schen Gemein­de Rem­­scheid-Len­­nep, Mit­glied des SSV Ber­gisch Born 1932 e.V.
Hobbys/Interessen: Gemein­de, Musik, Poli­tik, Schach
Was reizt Sie an der Kom­mu­nal­po­li­tik? Die Stadt bes­ser machen…
Wann tra­ten Sie in die Par­tei ein? Mit­glied der W.i.R. seid 2016.
Die Inter­es­sen wel­cher Grup­pen ver­tre­ten Sie? Ich möch­te kei­ne Grup­pen­in­ter­es­sen ver­tre­ten, son­dern Poli­tik für das Gemein­wohl gestal­ten.
Für wel­che kon­kre­ten Vor­ha­ben wol­len Sie sich ein­set­zen?
Kan­di­da­tur

Jona­than Brüt­zel

1. Stell­ver­tre­ter

Roland Kirch­ner

Geburts­da­tum / — ort: 17.05.1962 in Rem­scheid
Adres­se: Ten­ter Weg 80, 42897 Rem­scheid
Tele­fon: Pri­vat: 63671
Fami­li­en­stand / Kin­der: ver­hei­ra­tet, 3 Kin­der
Beruf/Ausbildung: Hand­for­mer
seit wann in Rem­scheid: seit 17.05.1962
poli­ti­sche Akti­vi­tä­ten: stellv. Mit­glied in der Stadt­teil­kon­fe­renz Hasen­berg
poli­ti­sche Ämter: Bezirks­ver­tre­ter in der BV-Len­­nep, stell­ver­tre­ten­des Mit­glied im Aus­schuss für Stadt­ent­wick­lung, Wirt­schafts­för­de­rung, Ener­gie und Ver­kehr sowie im Aus­schuss für Bau­en, Gebäu­de­ma­nage­ment, Lie­gen­schaf­ten und Denk­mal­pfle­ge und im Wahl­prü­fungs­aus­schuss
seit wann im Rat/Fraktion: 1999
Ver­ei­ne, sons­ti­ge Ämter: Vor­stands­mit­glied der Wäh­ler­ge­mein­schaft in Rem­scheid (W.i.R.) und des Ver­­kehrs- und För­der­ver­ein Len­nep, Mit­glied im 1. Bür­ger­bus­ver­ein RS und im Sied­ler­ver­ein Grenz­wall e.V.
Hobbys/Interessen: Pfle­ge mei­nes Old­ti­mers, Brett­spie­le mit guten Freun­den und Musik genie­ßen
Was reizt Sie an der Kom­mu­nal­po­li­tik? Die Nähe zwi­schen poli­ti­schen Ent­schei­dun­gen und deren Umset­zung. Man kann gute Ide­en umset­zen, ohne Frak­ti­ons­zwang.
Wann tra­ten Sie in die Par­tei ein und war­um? 16.03.1999 Grün­dungs­mit­glied der W.i.R. (Wäh­ler­ge­mein­schaft in Rem­scheid)
Die Inter­es­sen wel­cher Grup­pen ver­tre­ten Sie? Ich bin Vater, Ehe­mann, Sohn, Auto­fah­rer, ÖPNV Nut­zer, Ver­eins­mit­glied, Ehren­amt­ler, Christ, Kon­su­ment und Pri­va­tier. Ich war Arbeit­ge­ber und Arbeit­neh­mer und kann mich des­halb gut in alle Par­tei­en ver­set­zen.
Für wel­che kon­kre­ten Vor­ha­ben wol­len Sie sich ein­set­zen? Ver­kehrs­füh­rung in und um Len­nep (Ring Stra­ße, Alt­stadt, B51n), Bou­le­vard Köl­ner Stra­ße, Bereit­stel­lung von “beson­de­ren” Gewer­be­ge­bie­ten mit Zukunfts­chan­cen, Umset­zung des DOC in Len­nep, Gestal­tung des Ämter­hau­ses zum Bür­ger­zen­trum,  Markt­ori­en­tier­ter ÖPNV für Rem­schei­der zum Null­ta­rif

Roland Kirch­ner

2. Stell­ver­tre­ter

Kai Eric Ger­ber

Ent­wick­lung des Tou­ris­mus­kon­zep­tes als Chan­ce für mehr Frei­zeit­an­ge­bo­te in Rem­scheid

Geburts­da­tum / — ort: 22.06.1993 in Rem­scheid
Adres­se:
Tele­fon:
Fami­li­en­stand / Kin­der: ver­hei­ra­tet / Vater von Zwil­lin­gen
Beruf/Ausbildung: Appli­ka­ti­ons­in­ge­nieur (B. Eng.) bei HDS-Group GmbH
seit wann in Rem­scheid: gebo­ren in Rem­scheid
poli­ti­sche Akti­vi­tä­ten: Mit­glied der Wäh­ler­ge­mein­schaft, Mit­glied der Stadt­teil­kon­fe­renz Hohen­ha­gen, Mit­glied im Work­shop zum Rad­ver­kehrs­kon­zept
poli­ti­sche Ämter: Mit­glied im Aus­schuss für Bür­ger, Umwelt, Kli­ma­schutz und Ord­nung
seit wann im Rat/Fraktion: 01.02.2012
Ver­ei­ne, sons­ti­ge Ämter:
Hobbys/Interessen: Rad­fah­ren, Wan­dern, Kajak fah­ren, Fuß­ball kicken, mei­ne Fami­lie genie­ßen
Was reizt Sie an der Kom­mu­nal­po­li­tik? die Nähe zum Gesche­hen und die direk­te Reso­nanz von Ent­schei­dun­gen und Beschlüs­sen
Wann tra­ten Sie in die Par­tei ein und war­um? 2012 ent­schied ich mich in der Kom­mu­nal­po­li­tik aktiv zu wer­den, um mei­ne Zukunft in die­ser Stadt mit­ge­stal­ten zu kön­nen. Der feh­len­de Frak­ti­ons­zwang und die Offen­heit gegen­über ande­ren Mei­nun­gen beweg­ten mich dann zum Bei­tritt zur Wäh­ler­ge­mein­schaft.
Die Inter­es­sen wel­cher Grup­pen ver­tre­ten Sie? Grup­pen, zu denen ich selbst gehö­re: Bür­ger der Stadt Rem­scheid, Arbeit­neh­mer, Fami­li­en, Rad­fah­rer
Für wel­che kon­kre­ten Vor­ha­ben wol­len Sie sich ein­set­zen? Digi­ta­li­sie­rung der Ver­wal­tung als Lösung für zukünf­ti­ge Ein­spa­run­gen und mehr Bür­ger­ser­vice

Ent­wick­lung der Rem­schei­der Wirt­schaft hin zu Dienst­leis­tung, Start­Up und Ent­wick­lungs­stand­ort

Siche­rung der letz­ten Gewer­be­flä­chen für Rem­schei­der Unter­neh­men

Umset­zung des Rad­ver­kehrs­kon­zep­tes

Ent­wick­lung des Tou­ris­mus­kon­zep­tes als Chan­ce für mehr Frei­zeit­an­ge­bo­te in Rem­scheid

Kai Eric Ger­ber

3. Stell­ver­tre­ter

Alex­an­der Ernst

Geburts­da­tum / — ort: 25.01.1961, Rem­scheid
Adres­se: Stö­cken­ber­ger Stra­ße 18, 42859 Rem­scheid
Tele­fon: Tele­fon: 02191/387848
Fax: 02191/387828
Fami­li­en­stand / Kin­der: Ich bin ver­hei­ra­tet, habe einen Sohn und eine Pfle­ge­toch­ter.
Beruf/Ausbildung: Kauf­mann
seit wann in Rem­scheid: 1961
poli­ti­sche Akti­vi­tä­ten: Mit­ar­beit in der W.i.R.
poli­ti­sche Ämter: Mit­glied in der Bezirks­ver­tre­tung 1 — Alt Rem­scheid, im Aus­schuss für Bau­en und Denk­mal­pfle­ge und stell­ver­tre­ten­des Mit­glied im Aus­schuss für Stadt­ent­wick­lung, Wirt­schafts­för­de­rung, Ener­gie und Ver­kehr
seit wann im Rat/Fraktion:
Ver­ei­ne, sons­ti­ge Ämter: Sport­wart im Por­sche Club Ber­gisch Land
Hobbys/Interessen: Motor­sport, Ski­lau­fen, Tau­chen, Wan­dern, Rei­ten, Kochen und mei­ne Fami­lie
Was reizt Sie an der Kom­mu­nal­po­li­tik? Die Mög­lich­keit poli­ti­schen Ein­fluss zu neh­men und per­sön­li­che Erfah­run­gen wei­ter­zu­ge­ben und auch zu erwei­tern, um Rem­scheid wei­ter lebens- und lie­bens­wert zu gestal­ten.
Wann tra­ten Sie in die Par­tei ein und war­um? Anfang 2006, da ich hier eine gro­ße Schnitt­men­ge mit mei­ner per­sön­li­chen Auf­fas­sung von Poli­tik habe und kein Frak­ti­ons­zwang exis­tiert
Die Inter­es­sen wel­cher Grup­pen ver­tre­ten Sie? Ich bin Vater, Ehe­mann, Auto­fah­rer und in ers­ter Linie steu­er­zah­len­der Bür­ger. Ich ver­tre­te alle Grup­pen von Bür­gern, die nicht extre­mis­tisch, inte­gra­ti­ons­wil­lig, demo­kra­tisch und ehr­lich und nicht destruk­tiv sind.
Für wel­che kon­kre­ten Vor­ha­ben wol­len Sie sich Ein­set­zen? Sanie­rung des Haus­hal­tes — kein Kaputt­spa­ren ohne Rück­sicht auf Ver­lus­te, son­dern ein Bewer­ten und Agie­ren vor­an­trei­ben, wie es in der frei­en Wirt­schaft auch zu Erfol­gen führt. Hier­bei sind aus­drück­lich sozia­le und ande­re stadt­ty­pi­sche Aspek­te zu berück­sich­ti­gen. Ich möch­te fami­li­en­ge­rech­tes Woh­nen nach den Wün­schen der Bür­ger in der Stadt­pla­nung ver­wirk­li­chen und auch der Wirt­schaft den Raum ver­schaf­fen, um exis­tie­ren zu kön­nen und Arbeits­plät­ze zu erhal­ten oder neu zu schaf­fen. Die Ver­mei­dung von unsin­ni­gen oder unbe­zahl­ba­ren Pro­jek­ten und Unter­stüt­zung ver­nünf­ti­ger bür­ger­ori­en­tier­ter Vor­ha­ben. Hier möch­te ich ins­be­son­de­re eine Viel­falt an Anbie­tern in wett­be­werbs­för­dern­der Anzahl an Alten­pfle­ge­hei­men in Rem­scheid haben, um den nicht immer gut ersicht­li­chen und nicht immer vor­han­de­nen guten Pfle­ge­zu­stand auf Dau­er zu ver­bes­sern. Hier muss der Markt die Qua­li­tät wesent­lich ver­bes­sern!! Schul­po­li­tik (Zustand der Schu­len, Unter­richts­qua­li­tät und Quan­ti­tät, OGGS-Belan­ge), Bin­de­glied zwi­schen Bür­gern und Ver­wal­tung; Bür­ger­freund­li­che, schnell agie­ren­de und offe­ne Ver­wal­tung, die aber auch Rück­halt in der Bevöl­ke­rung und der Stadt­füh­rung fin­det.

Alex­an­der Ernst

4. Stell­ver­tre­ter

Arno Voss

Geburts­da­tum / — ort: 13.04.1935, Rem­scheid
Adres­se: Am Sie­per Park 59, 42855 Rem­scheid
Tele­fon: 02191/21308
Fami­li­en­stand / Kin­der: ver­hei­ra­tet, eine Toch­ter und einen Schwie­ger­sohn
Beruf/Ausbildung: Berufs­kol­leg­leh­rer i.R.
seit wann in Rem­scheid: seit Geburt
poli­ti­sche Akti­vi­tä­ten: frü­her: Rat, Bezirks­ver­tre­tung 1 — Alt-Rem­­scheid, ver­schie­de­ne Aus­schüs­se, Senio­ren­bei­rat
jetzt: Senio­ren­bei­rat, Wahl­prü­fungs­aus­schuss und Betriebs­aus­schuss TBR, sowie Stell­ver­tre­ter im Aus­schuss für Kul­tur und Wei­ter­bil­dung, Aus­schuss für Sozia­les, Gesund­heit und Woh­nen, Aus­schuss für Stadt­ent­wick­lung, Wirt­schafts­för­de­rung, Ener­gie und Ver­kehr
poli­ti­sche Ämter: frü­her: Bezirks­vor­ste­her und Bezirks­ver­tre­ter in der Bezirks­ver­tre­tung 1 — Alt-Rem­­scheid
jetzt: Mit­glied im Aus­schuss für Sozia­les, Gesund­heit und Woh­nen sowie im Wahl­prü­fungs­aus­schuss; stell­ver­tre­ten­des Mit­glied im Aus­schuss für Kul­tur und Wei­ter­bil­dung sowie im Aus­schuss für Stadt­ent­wick­lung, Wirt­schafts­för­de­rung, Ener­gie und Ver­kehr; Sach­kun­di­ger Ein­woh­ner im Betriebsau­schuss der TBR
seit wann im Rat/Fraktion:
Ver­ei­ne, sons­ti­ge Ämter:
Hobbys/Interessen:
Was reizt Sie an der Kom­mu­nal­po­li­tik?
Wann tra­ten Sie in die Par­tei ein? 1999
Die Inter­es­sen wel­cher Grup­pen ver­tre­ten Sie?
Für wel­che kon­kre­ten Vor­ha­ben wol­len Sie sich Ein­set­zen?

Arno Voss

Aus­schuss für Stadt­ent­wick­lung, Wirt­schafts­för­de­rung, Ener­gie­ef­fi­zi­enz und Ver­kehr

Fach­diens­te (FD), die dem Aus­schuss zuge­ord­net sind und über deren Geschäfts­vor­fäl­le der Aus­schuss als Fach­aus­schuss berät:

0.12 — Stadt­ent­wick­lung und Wirt­schafts­för­de­rung
0.13 — Büro OB, Rats- und Gemein­de­an­ge­le­gen­hei­ten (Stadt­mar­ke­ting)

Geschäfts­füh­rung: Zen­tra­len Sit­zungs­dienst

Zustän­dig­keit bzw. abschlie­ßen­de Ent­schei­dung
  1. Bera­tung über Pla­nun­gen zu Maß­nah­men der Raum­ord­nung und der Lan­des­pla­nung sowie städ­te­bau­li­che Ent­wick­lungs­maß­nah­men, sowie alle wesent­li­chen Geschäfts­vor­fäl­le, soweit sie die Agen­da 21 betref­fen
  2. Bera­tung über die nach­ste­hen­den Ange­le­gen­hei­ten:
    a. Ansied­lung eines Desi­gner Out­let Cen­ters
    b. Ver­kehrs­pla­nung
    c. Tou­ris­mus­för­de­rung
    d. Stadt­mar­ke­ting
    e. Immo­bi­li­en- und Stand­ort­ge­mein­schaf­ten
    f. Kli­ma­schutz­pla­nung
    g. Ber­gi­sche Gesell­schaft für Res­sour­cen­ef­fi­zi­enz
    h. Ener­gie / KWK Modell­kom­mu­ne / Pro­jekt: 100% erneu­er­bar