Aus­schuss für Wirt­schafts­för­de­rung und Mobilität

Unse­re Mit­glie­der im Aus­schuss für Wirt­schafts­för­de­rung und Mobilität

Mit­glied

Lisa Ali­na Garweg

Geburts­da­tum / — ort: 08.02.2000 in Wuppertal
Adres­se:
Tele­fon:
Fami­li­en­stand / Kinder: ledig
Beruf/Ausbildung: Aus­bil­dung zur Fach­an­ge­stell­ten für Bäderbetriebe
seit wann in Remscheid: 2000
poli­ti­sche Aktivitäten: W.i.R.-Fraktionsmitglied,
Spre­che­rin der JuWähl
poli­ti­sche Ämter: Mit­glied im Aus­schuss für Wirt­schafts­för­de­rung und Mobilität
seit wann im Rat/Fraktion:
Ver­ei­ne, sons­ti­ge Ämter:
Hobbys/Interessen: Sport, Lesen, Zeichnen
Was reizt Sie an der Kommunalpolitik? Die Nähe zum Gesche­hen und die direk­te Reso­nanz von Ent­schei­dun­gen und Beschlüssen.
Wann tra­ten Sie in die Wäh­ler­ge­mein­schaft ein und warum? 01.02.2018
feh­len­der Frak­ti­ons­zwang und Diskussionsoffenheit
Die Inter­es­sen wel­cher Grup­pen ver­tre­ten Sie? haupt­säch­lich Kin­der, Jugend­li­che und jun­gen Erwachsene
Für wel­che kon­kre­ten Vor­ha­ben wol­len Sie sich Einsetzen? Erhalt des Frei­bad Eschbach­tal, Aus­bau der Rad­tras­sen, frei­er ÖPNV

 

Lisa Ali­na Garweg

1. Stell­ver­tre­ter

Tobi­as Brützel

Geburts­da­tum / — ort: 1999
Adres­se:
Tele­fon:
Fami­li­en­stand / Kinder: ledig
Beruf/Ausbildung: Stu­dent
seit wann in Remscheid:
poli­ti­sche Aktivitäten:
poli­ti­sche Ämter: Sach­kun­di­ger Bür­ger im Aus­schuss für Bau­en, Umwelt, Stadt­ent­wick­lung und Klimaschutz
seit wann im Rat/Fraktion: Novem­ber 2020
Ver­ei­ne, sons­ti­ge Ämter:
Hobbys/Interessen:
Was reizt Sie an der Kommunalpolitik?
Wann tra­ten Sie in die Wäh­ler­ge­mein­schaft ein und warum? 2020
Die Inter­es­sen wel­cher Grup­pen ver­tre­ten Sie?
Für wel­che kon­kre­ten Vor­ha­ben wol­len Sie sich Einsetzen?

Tobi­as Brützel

2. Stell­ver­tre­ter

Tho­mas Brützel

Geburts­da­tum / — ort: 26.02.1968 in Remscheid
Adres­se: Lüh­dorf 5, 42897 Remscheid
Tele­fon: pri­vat: 02191/63437
dienst­lich: 0231/1353140
Fami­li­en­stand / Kinder: Ich bin ver­hei­ra­tet und habe fünf Kin­der und ein Enkelkind.
Beruf/Ausbildung: Lei­ten­der Hand­lungs­be­voll­mäch­tig­ter bei einem Ver­si­che­rungs­kon­zern / Diplom-Ökonom
seit wann in Remscheid: seit 1975 durch Eingemeindung
poli­ti­sche Aktivitäten: Mit­glied­schaft und Mit­ar­beit in der ÖDP
poli­ti­sche Ämter: Mit­glied im Rech­nungs­prü­fungs­aus­schuss, stellv. Mit­glied im Aus­schuss für Bau­en, Umwelt, Stadt­ent­wick­lung und Kli­ma­schutz sowie im Kul­tur­aus­schuss, Mit­glied im Ber­gi­schen Rat
seit wann im Rat/Fraktion: 2014
Ver­ei­ne, sons­ti­ge Ämter: Mit­glied der Gemein­de­lei­tung der Frei­en evan­ge­li­schen Gemein­de Rem­­scheid-Len­­nep, Mit­glied in der Kom­mis­si­on Ver­si­che­rungs­märk­te des Gesamt­ver­ban­des der Ver­si­che­rungs­wirt­schaft (GDV), Mit­glied in der IG Ber­gisch Born und in der Berufs­ge­werk­schaft DHV
Hobbys/Interessen: Gemein­de, Musik, Poli­tik, Lesen
Was reizt Sie an der Kommunalpolitik? Die Lebens­ver­hält­nis­se in mei­ner Hei­mat nach­hal­tig und kon­ti­nu­ier­lich zu verbessern
Wann tra­ten Sie in die Wäh­ler­ge­mein­schaft ein und warum? 1988 in die ÖDP, weil ich eine ethisch ori­en­tier­te Poli­tik, die zukünf­ti­gen Genera­tio­nen eine lebens­wer­te Welt hin­ter­lässt, (immer noch) wich­tig finde.
Seit 2003 in der W.i.R., um in Rem­scheid kon­kret nach­hal­ti­ge Selbst­ver­wal­tung zu betreiben.
Die Inter­es­sen wel­cher Grup­pen ver­tre­ten Sie? Ich möch­te kei­ne Grup­pen­in­ter­es­sen ver­tre­ten, son­dern Poli­tik für das Gemein­wohl und zukünf­ti­ge Genera­tio­nen gestalten.
Für wel­che kon­kre­ten Vor­ha­ben wol­len Sie sich einsetzen? Für eine bür­ger­ori­en­tier­te Digi­ta­li­sie­rung der Stadt­ver­wal­tung, die Ser­vice und Effi­zi­enz ver­bin­det und für einen inno­va­ti­ven Star­t­Up-Stan­d­ort Remscheid.

Tho­mas Brützel

Aus­schuss für Wirt­schafts­för­de­rung und Mobilität

Fach­diens­te (FD), die dem Aus­schuss zuge­ord­net sind und über deren Geschäfts­vor­fäl­le der Aus­schuss als Fach­aus­schuss berät:

0.12 — Stadt­ent­wick­lung und Wirtschaftsförderung
0.13 — Büro OB, Rats- und Gemein­de­an­ge­le­gen­hei­ten (Stadt­mar­ke­ting)

Geschäfts­füh­rung: Zen­tra­len Sitzungsdienst

Zustän­dig­keit bzw. abschlie­ßen­de Entscheidung
  1. Bera­tung über Pla­nun­gen zu Maß­nah­men der Raum­ord­nung und der Lan­des­pla­nung sowie städ­te­bau­li­che Ent­wick­lungs­maß­nah­men, sowie alle wesent­li­chen Geschäfts­vor­fäl­le, soweit sie die Agen­da 21 betreffen
  2. Bera­tung über die nach­ste­hen­den Angelegenheiten:
    a. Ansied­lung eines Desi­gner Out­let Centers
    b. Verkehrsplanung
    c. Tourismusförderung
    d. Stadtmarketing
    e. Immo­bi­li­en- und Standortgemeinschaften
    f. Klimaschutzplanung
    g. Ber­gi­sche Gesell­schaft für Ressourceneffizienz
    h. Ener­gie / KWK Modell­kom­mu­ne / Pro­jekt: 100% erneuerbar