Betriebs­aus­schuss für die Tech­ni­schen Betrieb Rem­scheid

Unse­re Mit­glie­der im Betriebs­aus­schuss für die Tech­ni­schen Betrie­be Rem­scheid

Mit­glied

Arno Voss

Geburts­da­tum / — ort: 13.04.1935, Rem­scheid
Adres­se: Am Sie­per Park 59, 42855 Rem­scheid
Tele­fon: 02191/21308
Fami­li­en­stand / Kin­der: ver­hei­ra­tet, eine Toch­ter und einen Schwie­ger­sohn
Beruf/Ausbildung: Berufs­kol­leg­leh­rer i.R.
seit wann in Rem­scheid: seit Geburt
poli­ti­sche Akti­vi­tä­ten: frü­her: Rat, Bezirks­ver­tre­tung 1 — Alt-Rem­­scheid, ver­schie­de­ne Aus­schüs­se, Senio­ren­bei­rat
jetzt: Sach­kun­di­ger Bür­ger im Betriebs­aus­schuss TBR, sowie Stell­ver­tre­ter im Aus­schuss für Kul­tur und Wei­ter­bil­dung
poli­ti­sche Ämter: frü­her: Bezirks­vor­ste­her und Bezirks­ver­tre­ter in der Bezirks­ver­tre­tung 1 — Alt-Rem­­scheid
jetzt:  Sach­kun­di­ger Bür­ger im Betriebs­aus­schuss TBR, sowie Stell­ver­tre­ter im Aus­schuss für Kul­tur und Wei­ter­bil­dung
seit wann im Rat/Fraktion:
Ver­ei­ne, sons­ti­ge Ämter:
Hobbys/Interessen:
Was reizt Sie an der Kom­mu­nal­po­li­tik?
Wann tra­ten Sie in die Wäh­ler­ge­mein­schaft ein und war­um? 1999
Die Inter­es­sen wel­cher Grup­pen ver­tre­ten Sie?
Für wel­che kon­kre­ten Vor­ha­ben wol­len Sie sich Ein­set­zen?

Arno Voss

Stell­ver­tre­ter

Jona­than Brüt­zel

Geburts­da­tum / — ort:
Adres­se: Lüd­orf 7, 42897 Rem­scheid
Tele­fon: 02191/63437
Fami­li­en­stand / Kin­der: ledig
Beruf/Ausbildung: Stu­dent
seit wann in Rem­scheid:
poli­ti­sche Akti­vi­tä­ten: Vor­sit­zen­der der Wäh­ler­ge­mein­schaft in Rem­scheid e.V.
poli­ti­sche Ämter: Mit­glied im Sport­aus­schuss, Sach­kun­di­ger Ein­woh­ner im Schul­aus­schuss
seit wann im Rat/Fraktion:
Ver­ei­ne, sons­ti­ge Ämter: Mit­glied in der Frei­en evan­ge­li­schen Gemein­de Rem­­scheid-Len­­nep, Mit­glied des SSV Ber­gisch Born 1932 e.V.
Hobbys/Interessen: Gemein­de, Musik, Poli­tik, Schach
Was reizt Sie an der Kom­mu­nal­po­li­tik? Die Stadt bes­ser machen…
Wann tra­ten Sie in die Wäh­ler­ge­mein­schaft ein und war­um? Mit­glied der W.i.R. seid 2016.
Die Inter­es­sen wel­cher Grup­pen ver­tre­ten Sie? Ich möch­te kei­ne Grup­pen­in­ter­es­sen ver­tre­ten, son­dern Poli­tik für das Gemein­wohl gestal­ten.
Für wel­che kon­kre­ten Vor­ha­ben wol­len Sie sich ein­set­zen?
Kan­di­da­tur

Jona­than Brüt­zel

Betriebs­aus­schuss für die Tech­ni­schen Betrieb Rem­scheid (TBR)

Der Betriebs­aus­schuss berät die Geschäfts­vor­fäl­le der Tech­ni­schen Betrie­be Rem­scheid nach Maß­ga­be der Eigen­be­triebs­ver­ord­nung und der Sat­zung.

Geschäfts­füh­rung: Zen­tra­ler Sit­zungs­dienst

Zustän­dig­keit bzw. abschlie­ßen­de Ent­schei­dung
1. Der Betriebs­aus­schuss berät die vom Rat zu ent­schei­den­den Ange­le­gen­hei­ten vor. (§ 5 Abs. 4 Eigen­be­triebs­ver­ord­nung und § 4 Abs. 4 Sat­zung TBR)
2. Der Betriebs­aus­schuss ent­schei­det in den Ange­le­gen­hei­ten, die ihm durch die Gemein­de­ord­nung und die Eigen­be­triebs­ver­ord­nung über­tra­gen sind. Dar­über hin­aus ent­schei­det der Betriebs­aus­schuss über die ihm vom Rat der Stadt aus­drück­lich über­tra­ge­nen Auf­ga­ben sowie über
  • die Zustim­mung zu erfolgs­ge­fähr­den­den Mehr­auf­wen­dun­gen gemäß § 15 Abs. 3 Eig­VO NRW. Erfolgs­ge­fähr­den­de Mehr­auf­wen­dun­gen sind sol­che, die 10 v.H. des Ein­zel­an­sat­zes im Erfolgs­plan über­stei­gen,
  • die Zustim­mung zu Mehr­aus­zah­lun­gen gemäß § 16 Abs. 5 Eig­VO NRW, die den Ein­zel­an­satz im Ver­mö­gens­plan um 500.000,– EUR über­stei­gen,
  • Ver­fü­gun­gen und Rechts­ge­schäf­te über das Betriebs­ver­mö­gen, bei denen die Wert­gren­zen im Ein­zel­fall 125.000,– EUR über­stei­gen,
  • den Erwerb, die Ver­äu­ße­rung oder Belas­tung von Grund­stü­cken und grund­stücks­glei­chen Rech­ten, bei denen die Wert­gren­zen im Ein­zel­fall 125.000,– EUR über­stei­gen,
  • Stun­dung von Zah­lungs­ver­bind­lich­kei­ten, wenn sie im Ein­zel­fall 25.000,– EUR über­stei­gen,
  • Erlass und Nie­der­schlag von For­de­run­gen, wenn sie im Ein­zel­fall 25.000,– EUR über­stei­gen,
  • den Abschluss von Miet- und Pacht­ver­trä­gen, bei denen die Wert­gren­zen (Jah­res­be­trä­ge) im Ein­zel­fall 125.000,– EUR über­stei­gen,
  • die Benen­nung des/der Wirt­schafts­prü­fers/-prü­fe­rin für den Jah­res­ab­schluss.
  • Ent­las­tung der Betriebs­lei­tung  (§ 5 Eigen­be­triebs­ver­ord­nung ; Ziff. 27 2. HauptS und § 4 Abs. 3 Sat­zung TBR)
3. Der Betriebs­aus­schuss ent­schei­det in den Ange­le­gen­hei­ten, die der Beschluss­fas­sung des Rates unter­lie­gen, falls die Ange­le­gen­heit kei­nen Auf­schub dul­det. In Fäl­len äußers­ter Dring­lich­keit kann die Ober­bür­ger­meis­te­rin mit dem Vor­sit­zen­den des Betriebs­aus­schus­ses ent­schei­den. (§ 5 Abs. 6 Eigen­be­triebs­ver­ord­nung und § 4 Abs. 5 Sat­zung TBR.)
4. Ent­schei­dung über die Ent­wid­mung bei Ein­zel­grab­stät­ten (§3 Fried­hofs­sat­zung für die städ­ti­schen Fried­hö­fe in Rem­scheid)
5. Ent­schei­dung über Gebüh­ren­be­frei­ung im Rah­men der Fried­hofs­ge­büh­ren­sat­zung in beson­de­ren Fäl­len (§4 Fried­hofs­ge­büh­ren­sat­zung)