Gestaltungsmehrheit Konzeptlos

Gestaltungsmehrheit Konzeptlos 07.09.2010
Klartext von Wieland Gühne

Dass die Politik von der Bevölkerung zu Recht nicht mehr ernst genommen wird, zeigt folgendes Beispiel: Im Zuge des Sparpaketes schlug die Verwaltung im Januar 2010 die Schließung Weiterlesen »

Verkehrsknoten Müngsten - Ampelmännchen nach östlichem Vorbild

Verkehrsknoten Müngsten - Ampelmännchen nach östlichem Vorbild 03.09.2010
Schreiben der Wählergemeinschaft in Remscheid an den Landesbetrieb Straßenbau NRW

Sehr geehrte Damen und Herren,

W.i.R. haben aus der Presse (siehe Anlage) erfahren, dass eine Ausrüstung der neuen Ampelanlage in Müngsten an der Kreuzung der L 74 und B 229 mit freundlichen Ampelmännchen im Stil der ostdeutschen Partnerstädte von Wuppertal, Solingen und Remscheid noch möglich ist. Weiterhin haben W.i.R. aus der Presse entnehmen können, dass sich ein Sponsor für die eventuellen Mehrkosten finden muss. Weiterlesen »

Ordnungs- und Reinigungskonzept überfällig

Ordnungs- und Reinigungskonzept überfällig 23.08.2010
Die Bilder zeigen Teile des Remscheider Hauptbahnhofes von 2007 und aus dem Jahr 2010. Oder mit anderen Worten: Der Remscheider Hauptbahnhof nach 3 Jahren und 20 Mio. Euro

Offener Brief - Nicht nur das Theater, auch die Musik- und Kunstschule braucht Ihre Hilfe

Offener Brief - Nicht nur das Theater, auch die Musik- und Kunstschule braucht Ihre Hilfe 06.08.2010

Sehr geehrter Herr Dr. Henkelmann,

anlässlich der Vorstellung des neuen Programms des Teo Otto Theaters verkündeten Sie, dass Ihrer Meinung nach, ein(e) Pressesprecher(in) für das Theater dringend erforderlich sei. Bei der desolaten städtischen Finanzlage ist dies ein wirklich schwieriges Unterfangen. Weiterlesen »

Offener Brief - Musik und Kunstschule - von anderen lernen

Offener Brief - Musik und Kunstschule - von anderen lernen 05.08.2010

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin Wilding,
sehr geehrter Herr Dr. Henkelmann,

seit Ende 2008 liegt der Prüfbericht des Gemeindeprüfungsamtes (GPA) für Remscheid vor. Laut Aussage der Oberbürgermeisterin wurden die Ergebnisse und Fakten genauestens von der Verwaltung überprüft. In diesem Zusammenhang haben Sie sicherlich auch die Daten zur Musik- und Kunstschule (MKS) und hier insbesondere den Vergleich zu anderen Städten in Nordrhein-Westfalen, welche einen deutlich geringeren Zuschussbedarf haben, analysiert. Weiterlesen »

Ausführungen zu dem Maßnahmenkatalog zum Schuldenabbau 2010-2015

Ausführungen zu dem Maßnahmenkatalog zum Schuldenabbau 2010-2015 28.07.2010

In meinen Ausführungen beziehe ich mich auf den Maßnahmenkatalog zum Schuldenabbau 2010-2015 der Oberbürgermeisterin und auf die diversen Aussagen und Vorschläge der einzelnen im Rat der Stadt Remscheid vertretenden Fraktionen. Dazu werde ich die Position der W.i.R.-Fraktion deutlich machen. Weiterlesen »

Akropolis wird geschlossen

Akropolis wird geschlossen 01. April 2010
Pressemitteilung der Ratsgruppe der W.i.R.

Viele Bürger haben sich in den letzten Tagen die Frage gestellt: Wo ist die Gestaltungsmehrheit? Man hört und sieht nichts. Wo sind die Sparmotoren Meinecke, Schlieper und Lüttinger? Arbeiten sie am zweiten Sparpaket? Mitnichten, wie wir aus sogenannten gut unterrichteten Kreisen hören, sind sie in Griechenland. Bundesaußenminister Westerwelle persönlich hat den Deal eingefädelt. Weiterlesen »

Bergische Symphoniker Kompakt: Stand Juni 2009

Bergische Symphoniker Kompakt: Stand Juni 2009 01.06.2009

Juni 2009

Schuld sind die Anderen

Das, was man in den letzten Tagen der Presse entnehmen konnte, hat schon seine eigene Qualität. Die Remscheider Kulturvertreter sind sich nicht mehr grün. Da versuchen die Herren Humpert (CDU) und Dr. Henkelmann (CDU) doch tatsächlich ihr eigenes Versagen dem Bürger in die Schuhe zu schieben. Die Bergische Morgenpost berichtete, dass bei einigen Konzerten der Symphoniker nur eine Handvoll Besucher in das Teo Otto Theater gekommen seien. Dies läge daran, dass der Werbeetat zu klein sei. Anders gesagt, der jährliche Zuschuss der Remscheider Bürger für die Symphoniker in Höhe von ca. 2 Mio. Euro sowie der Zuschuss für das Theater in Höhe von ca. 3,5 Mio. Euro sei einfach zu gering.

  Weiterlesen »

Der gläserne Hund

Der gläserne Hund 1. April 2009

Leider müssen W.i.R. erkennen, dass Frau Oberbürgermeisterin Beate Wilding mit der Entwicklung von durchgreifenden Maßnahmen gegen die immer stärker werdende Vermüllung und die gedankenlos zurückgelassenen Hinterlassenschaften von Hunden in Remscheid überfordert ist. Die Verwaltung erreicht die zunehmende Kritik aus der Bevölkerung, sie reagiere nicht angemessen auf den Müll auf Remscheids Straßen und Wegen. Immer wieder muss Arnd Zimmermann, seines Zeichens Beschwerdemanager der Stadt Remscheid, mit wohlformulierten Briefen erklären, warum nichts unternommen wurde. Auf der Trasse des Werkzeugs häufen sich die "Tretmienen". Im Stadtpark reiht sich Haufen an Haufen, obwohl man versucht hat durch einen Kahlschlag den Hundebesitzern und ihren vierbeinigen Freunden die Aufenthaltsqualität zu nehmen. Aus dem Rathaus wird berichtet, dass verärgerte Bürger schon ihr verunreinigtes Schuhwerk per Einschreiben an Frau Wilding gesendet haben. Ein Grund mehr für die W.i.R. aktiv zu werden und mit einem Initiativantrag der Oberbürgermeisterin den Rücken zu stärken. Weiterlesen »

Reinhard Ulbrich tritt für die W.i.R. an!

Reinhard Ulbrich tritt für die W.i.R. an! 1. April 2008

1999 war dies eine echte Überraschung. Reinhard Ulbrich verlor sein Amt als Oberbürgermeister der Stadt Remscheid. Jetzt 10 Jahre nach Fred Schulz und Beate Wilding will er es noch einmal wissen. Er hat sich entschlossen wieder anzutreten. Während der letzten 10 Jahre hat er den Bezug zu Remscheid und seinen Bürgern nie verloren. Sei es als Chef der Denkerschmette oder als Geschäftsführer des Sportbundes. W.i.R. sind glücklich über seine Entscheidung und hoffen, dass die anderen Parteien bereit sind, über Ihren Schatten zu springen und Herrn Ulbrich ebenfalls bei seiner Kandidatur unterstützen.