Ämterhaus: Öffnungszeiten bürgerfreundlicher gestalten (2)

Ämterhaus: Öffnungszeiten bürgerfreundlicher gestalten (2) 19.11.2010

Anfrage der W.i.R.-Fraktion zur Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 02.12.2010

Die W.i.R.– Fraktion bittet die Oberbürgermeisterin ihre Vorstellungen zu folgenden Fragen darzulegen:

1) Wie ist die Vorgehensweise zur Klärung, an welchen Tagen und zu welchen Zeiten der Remscheider Bürger (Kunde) die Öffnung (Service) des Ämterhauses für den Publikumsverkehr wünscht?

2) Wann werden zu Pkt. 1 Ergebnisse vorliegen?

Begründung:
In der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 11.11.2010 wurde das Thema Öffnungszeiten im Ämterhaus aufgrund unsere Anfrage

"Ämterhaus: Öffnungszeiten bürgerfreundlicher gestalten"

intensiv diskutiert. Dabei wurde deutlich, dass sich alle Fraktionen deutlich bürgerfreundlichere Öffnungszeiten wünschen.

Nach mehrmaligem Nachfragen machte Oberbürgermeisterin Wilding nur Angaben darüber, wie sie personell auf die unterschiedlichen Stoßzeiten innerhalb der zur Zeit vorhandenen Öffnungszeiten reagieren wolle. Warum die von ihr vorgeschlagenen zusätzlichen Öffnungszeiten von 2 Stunden pro Woche auf Montagnachmittag gelegt werden sollen, ist für die Mehrheit des Haupt- und Finanzausschusses nicht nachvollziehbar. Die pauschale Ablehnung unseres Vorschlages durch die Oberbürgermeisterin am Freitagnachmittag bzw. Samstagvormittag zu öffnen, konnte ebenfalls nicht nachvollzogen werden.

Die W.i.R. – Fraktion wünscht sich kundenfreundliche Öffnungszeiten für das Ämterhaus, da nach Schließung des Bürgerbüros in Lüttringhausen mit höheren Frequenzen im Ämterhaus zu rechnen ist. Zusätzlich sollte den Bürgern die Möglichkeit gegeben werden, die Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen ohne dafür einen Urlaubstag beantragen zu müssen.

Dabei sollte die Änderung der Dienstvereinbarung zur flexiblen Arbeitszeit, aus unserer Sicht, hilfreich sein, denn schließlich ist diese Möglichkeit ausdrücklich Bestandteil der neuen Vereinbarung. Wenn Sie; Frau Oberbürgermeisterin, bereit waren eine Vereinbarung, welche bis 2020 betriebsbedingte Kündigungen ausschließt, zu unterschreiben, darf man annehmen, dass diese Vereinbarung besonders im Dienstleistungsbereich der Verwaltung entsprechende Flexibilität möglich macht.

Mit freundlichen Grüßen

gez.
Wieland Gühne
Fraktionsvorsitzender
gez.
Waltraud Bodenstedt
Stellv. Fraktionsvorsitzende
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung Ihrer Daten, entsprechend unserer Datenschutzerklärung, zu. Zur Schließung dieses Hinweises muss ein Cookie gesetzt werden.