"Teilweise begriffen"

"Teilweise begriffen" 14.10.2009
Klartext von Wieland Gühne

"Teilweise begriffen",so würde die Industrie- und Handelskammer (IHK) das Verhalten der Bezirksvertretung 1 - Alt-Remscheid kommentieren. Hat sie doch, obwohl sie bei einigen Kindergärten, Grundschulen und Vereinen jeweils 50 Euro für Martinszüge etc. in geradezu verschwenderischer Manier verprasst hat, doch noch die Notbremse gezogen. Wollte man doch nicht die IHK und den Regierungspräsidenten Büssow verärgern. So folgte ein klares Nein zur Bitte der Katholischen Gemeinde St Suitbertus und St. Josef um eine Unterstützung zum 125-jährigen Jubiläum Kirche St. Suitbertus.. So hat die IHK ein schnelles Erfolgserlebnis bezüglich ihrer Forderung nach einem radikalen Sparkurs und die Bezirksregierung kann weiterhin großzügig über Haushaltsverfehlungen der Stadt Remscheid hinwegsehen.

Ob die IHK und die Bezirksregierung unseren Vorschlag unterstützen, das "nette Zusammensein" nach der letzten Ratssitzung im Jahr ersatzlos zu streichen, ist aus unserer Sicht ganz klar. Schließlich entsprechen die Kosten rund 18 mal dem Zuschuss zu einem Martinszug.
 

Anlage: Unternehmer fordern von der Stadt einen radikalen Sparkurs

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung Ihrer Daten, entsprechend unserer Datenschutzerklärung, zu. Zur Schließung dieses Hinweises muss ein Cookie gesetzt werden.