Sven Wiertz: VHS bleibt im Ämterhaus

Sven Wiertz: VHS bleibt im Ämterhaus
RGA - Remscheider General-Anzeiger vom 08.03.2018

Die Volkshochschule bleibt, wo sie ist. Im Kulturausschuss beendete Stadtdirektor Sven Wiertz die Gerüchte. „Eine Verlagerung der VHS aus dem Ämterhaus an der Elberfelder Straße ist weder kurzfristig noch in den nächsten Jahren geplant“, entgegnete Wiertz den Befürchtungen der VHS-Leitung und aus den Reihen der Politik. In einem Antrag hatte die W.i.R die Verwaltung aufgefordert, das Raumangebot im Ämterhaus zu überdenken. „Nach einem beengten Dasein im alten Amtsgericht wurde die Anbaukonzeption ans Postgebäude am Friedrich-Ebert-Platz für die VHS von allen begrüßt“, stellte die W.i.R. darin fest. Im Kulturausschuss legte Arno Voss für die Antragsteller nach und kritisierte, dass das „räumliche Angebot der VHS mehrfach angeknabbert worden sei“. Voss erinnerte daran, dass man die „Wertschätzung einer Einrichtung an ihrem Standort ablesen könne“ und dass es nicht so weit kommen dürfe, dass für die VHS nur eine „verlassene Fabrikhalle im Morsbachtal bleibt“.

Autor: Andreas Weber