WiR macht Wohnungsnot zum Thema

WiR macht Wohnungsnot zum Thema
RGA und Bergische Morgenpost vom 07.03.2018

Die Stadtverwaltung betreut aktuell 270 Remscheider, die wohnungslos oder von Obdachlosigkeit bedroht sind. Dies geht aus der Antwort einer Anfrage hervor, die von der Ratsgruppe der Wählerinitiative WiR an das Rathaus gerichtet war. Um die Nöte der Menschen kümmern sich Sozialarbeiter und Verwaltungsmitarbeiter in der Zentralen Fachstelle für Wohnungsnotfallhilfen an der Haddenbacher Straße. Remscheid hält unter anderem eine zentrale Obdachlosenunterkunft mit 21 Bettenplätzen, für 17 Männer und vier Frauen, in 14 Ein- bis Dreibett-Appartements sowie 22 angemietete Wohnungen für die Betroffenen vor. Hinzu gesellen sich eine Wohngemeinschaft für junge Erwachsene mit drei Bettenplätzen, eine Frauen-Notwohnung, die drei Bewohnerinnen Platz bietet, sowie eine Notschlafstelle für kurzfristige Übernachtungen mit acht Bettenplätzen. Zusätzlich betreibt der Caritas-Verband in Remscheid eine Beratungsstelle für Personen „mit besonderen sozialen Schwierigkeiten“.

Autor: Frank Michalczak

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung Ihrer Daten, entsprechend unserer Datenschutzerklärung, zu. Zur Schließung dieses Hinweises muss ein Cookie gesetzt werden.