Zuwegung Kita Sedanstraße überdenken

Zuwegung Kita Sedanstraße überdenken 23.01.2018

Antrag zur Sitzung der BV 2 - Süd am 14.02.2018

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
sehr geehrter Herr Dattner,

die Ratsgruppe der W.i.R. beantragt, die Verwaltung möge für die geplante Erschließung der neuen Kindertagesstätte in der Sedanstraße prüfen, ob nicht eine Zuwegung über die Wörthstraße erfolgen kann.

Begründung:
Laut Aussagen in den verschiedenen Ausschüssen und in der regionalen Presse ist die Zufahrt zur geplanten Kindertagesstätte Sedanstraße über die Sedanstraße mit Einrichtung eines Wendehammers auf dem Kitagrundstückgeplant.
Bereits zum jetzigen Zeitpunkt ist diese Straße schon durch die Eltern, die ihre Kinder zur Grundschule Walther-Hartmann bringen und von dort abholen, so stark frequentiert, dass die fußläufigen Kinder nur mit Unterstützung von Schülerlotsen ohne Gefahr in die und von der Schule kommen können.
Eine Verbesserung der Verkehrssituation durch Halteverbot in diesem Straßenabschnitt ist auch nicht möglich, da sonst die Anwohner keine Parkmöglichkeiten haben.
Daher schlagen WiR vor, die Anbindung der neuentstehenden Kindertagesstätte Sedanstraße über die Wörthstraße vorzunehmen.
WiR bitten die Verwaltung, diese Möglichkeit unter den beschriebenen Gesichtspunkten zu überprüfen und den Eingangsbereich dorthin zu verlegen.
Für die bisher im Bebauungsplan vorgesehene Einrichtung eines Wendehammers steht nach unserer Auffassung am Ende der Sedanstraße zwischen der dichten Wohnbebauung und dem Schulgelände nicht ausreichend Fläche zur Verfügung, die An-und Abfahrt erlauben könnte.

Mit freundlichen Grüßen

gez.
Waltraud Bodenstedt
Sprecherin der Ratsgruppe


Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung Ihrer Daten, entsprechend unserer Datenschutzerklärung, zu. Zur Schließung dieses Hinweises muss ein Cookie gesetzt werden.