W.i.R. sorgt sich um

W.i.R. sorgt sich um
RP - Bergische Morgenpost vom 16.01.2018

Ratsmitglied Waltraud Bodenstedt (W.i.R.) verwahrt sich gegen Vorwürfe der CDU zu ihrem Abstimmungsverhalten in der Sitzung des Schulausschusses vom 10. Januar. Die CDU wirft ihr sowie SPD, Grünen und Linken vor, das Vertrauen der Eltern zerstört zu haben. Wie berichtet, hatte eine knappe Mehrheit für eine Vertagung der Entscheidung über die Schulanmeldungen an den Grundschulen gestimmt. Bodenstedt sagte im BMGespräch, dass sie mit der Absicht in die Sitzung gegangen sei, dem Vorschlag der Stadt für die Bildung der Eingangsklassen zuzustimmen. Im Sitzungsverlauf habe sich aber herausgestellt, dass die Bildung von zwei Eingangsklassen am Hauptstandort der Adolf-Clarenbach-Grundschule gefährdet sei. Bei aktuell 30 Anmeldungen bestehe die Gefahr, dass dort am Ende nicht zwei, sondern nur eine Eingangsklasse gebildet werden. Diese wäre für eine Schule, an der Kinder mit und ohne sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf gemeinsam unterrichtet werden, zu groß, so ihre Sorge. Es gehe ihr keineswegs darum, eine zusätzliche Klasse an der katholischen Schule Franziskus zu verhindern. Auch bei SPD und Linken sieht sie dieses Motiv nicht.

Autor: Henning Röser