Überprüfung der angedachten Tempo 30 - Bereiche in Remscheid-Süd

Überprüfung der angedachten Tempo 30 - Bereiche in Remscheid-Süd 8.12.2017

Antrag zur Sitzung der BV 2 - Süd am 13.12.2017

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

die Ratsgruppe der W.i.R. beantragt, die Verwaltung möge noch einmal die angedachten Tempo 30 – Bereiche für folgende Einrichtungen zu überdenken:

1.) KTE Burger Straße, Burger Straße 81
2.) AWO Seniorenzentrum Burger Straße 105
3.) Seniorenwohnanlage Bliedinghauser Straße 22
4.) Seniorenwohnanlage Bismarckstraße 111-113

Begründung:
Unserer Meinung nach liegen bei der Kindertageseinrichtung an der Burger Straße 81 ähnliche Gegebenheiten vor, wie bei der KTE Am Eichholz, wo die Verwaltung eine Einschränkung auf 30 km/h nicht für notwendig hält (Entfernung zur Straße ca. 50 m; Lage im hinteren Bereich des Grundstücks auf einem Parkplatz).

Die oben genannten Senioren- und Pflegeheime befinden sich in unmittelbaren Kreuzungsbereichen. Hier ist die Gefahr, bei Geschwindigkeitseinschränkungen auf 30 km/h, dass es zu keiner zügigen Räumung der Kreuzungsbereiche kommt und damit das Durchkommen von Rettungsfahrzeugen beeinträchtigt wird.
Der schwierige Abfluss im Kreuzungsbereich Zentralpunkt ist ohnehin schon in der Diskussion.
Unklar bleibt für uns, ob bei der Seniorenwohnanlage Bismarckstraße nur die Abfahrt vom Zentralpunkt oder auch die gegenüberliegende Straßenseite betroffen sein wird.

WiR bitten daher die Verwaltung, diese angedachten Maßnahmen unter den beschriebenen Gesichtspunkten zu überdenken.

Sollte es bei der jetzigen Lösung bleiben, bliebe zu überlegen, ob mit Blick auf das Thema Schilderwald. „nicht die komplette Burger Straße von Einmündung Reinhard-Mannesmann-Straße bis Ende Grundstück Krankenhaus in einen Tempo 30 - Bereich (ohne zeitliche Beschränkung) umzuwandeln wäre“.

Mit freundlichen Grüßen

gez.
Waltraud Bodenstedt
Sprecherin der Ratsgruppe