Die WiR Ratsgruppe begrüßt den Vorstoß für einen öffentlichen Empfang zu einem christlichen Feiertag.

Die WiR Ratsgruppe begrüßt den Vorstoß für einen öffentlichen Empfang zu einem christlichen Feiertag. 05.12.2017

Pressemitteilung der Ratsgruppe der W.i.R.

Die WiR Ratsgruppe begrüßt den Vorstoß für einen öffentlichen Empfang zu einem christlichen Feiertag.

Dass es dazu keinen Beschluss des Stadtrates gegeben hat, liegt aus unserer Sicht vor allem an der Herangehensweise der CDU Fraktion.

WiR finden es gut, wenn das christliche Erbe unserer Stadt auch im öffentlichen Handeln sichtbar wird. Dabei denken WiR, dass ein Termin zu Ostern der günstigere Anlass wäre – zum einen, da die Terminkalender in dieser Zeit weniger voll sind, zum anderen, weil Karfreitag und Ostern aus Sicht des christlichen Glaubens die entscheidenden Feste im Kirchenjahr darstellen.

Leider hat das kompromisslose Beharren der CDU auf Weihnachten 2018 eine gemeinsame Einigung des Rates nicht möglich gemacht, obwohl der Oberbürgermeister eine gute Kompromissmöglichkeit aufgezeigt hat.

Wenn die CDU Fraktion im Rat so offen gewesen wäre, wie EAK und JU der CDU es laut Ihrer Pressemitteilung zu sein scheinen, hätten wir dazu schon im Rat am 30.11. einen Beschluss getroffen.

WiR hoffen, dass vielleicht ein neuer, gemeinsamer Anlauf für 2018 gesucht wird, um die integrativen Werte unserer Stadt auch zu einem christlichen Anlass offen zu demonstrieren.

Mit freundlichen Grüßen

gez.
Thomas Brützel
stellv. Sprecher der Ratsgruppe W.i.R.