Verkehrsgutachten: Unvollständig und unglaubwürdig!?

Verkehrsgutachten: Unvollständig und unglaubwürdig!? 16.05.2014

Basis des Verkehrsgutachtens der Ingenieursgesellschaft für Verkehrswesen mbH Brilon Bondzio Weiser zum Designer Outlet Center in Lennep ist die Zählung des Verkehrsaufkommens im Individualverkehr an 22 Knotenpunkten (KP) gemäß Bild.

 

Die Zählung an den Knotenpunkten 1 und 2 wurden am Donnerstag dem 08.09.2011 von 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr und am Samstag, dem 17.09.2011 von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr durchgeführt.

Die Zählungen an den Knotenpunkten 3 bis 22 wurden am Donnerstag, dem 10.01.2013 von 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr und am Samstag, dem 12.01.2013 von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr durchgeführt.

Dabei wurde die höchste Verkehrsbelastung (Nachmittagsspitzenstunde) zwischen 16.00 Uhr und 17.00 Uhr für die Wochentage und für samstags die höchste Verkehrsbelastung (Samstagsspitzenstunde) zwischen 13.45 Uhr und 14.45 Uhr festgestellt.

Diese ermittelten Zahlen wurden die Basis für alle weiteren Betrachtungen des Verkehrsgutachters!

Schon mit der Veröffentlichung des ersten Zwischenberichtes des Gutachters vom Oktober 2013 kamen beträchtliche Zweifel zur Belastbarkeit der ermittelten Zahlen, insbesondere durch die betroffenen Bürger, auf. Diese konnten auch nicht durch den Abschlussbericht sowie durch die Informationsveranstaltungen entkräftet werden.

Dies war für die Wählergemeinschaft Grund genug an einigen Knotenpunkten eigene Verkehrszählungen zu den sogenannten "Spitzenstunden" durchzuführen.

Es wurden insgesamt 20 Einzelzählungen an 3 unterschiedlichen Knotenpunkten zwischen dem 30.03.2014 und dem 08.05.2014 durch die W.i.R. durchgeführt. Die Osterferien wurden ausgeklammert.

 

Knotenpunkt 2: Lüttringhauser Straße (L58) / AS Nr. 95 a Südostrampe

Es wurden jeweils 2 Verkehrszählungen in der Nachmittagsspitzenstunde des Verkehrs von der AS und der L 58 kommend Richtung Lennep durchgeführt.

Abweichung: - 0,86% bis +12,96%

 Tag     PKW-Zählung Sonderfahrzeuge-Zählung
 Uhrzeit     W.i.R. Gutachten Abweichung W.i.R. Gutachten
MO, 06.05.14,
16-17
von BAB 
nach Lennep
  145 130 11,53% 2 0
DO, 08.05.14,
16-17
von BAB 
nach Lennep
  139 130 6,92% 1 0
MO, 06.05.14,
16-17
L58 von Lütt.
nach Lennep
  915 810 12,96% 8 25
DO, 08.05.14,
16-17
L58 von Lütt.
nach Lennep
  803 810 -0,86% 22 25

 

Knotenpunkt 11 Ringstraße (B229/L58) / Rader Straße (B229)

Es wurden insgesamt 12 Verkehrszählungen während der Samstagsspitzenstunde und der Nachmittagsspitzenstunde des Verkehrs von Lüttringhausen und von der Trecknase kommend durchgeführt.

Abweichungen: - 9,73% bis + 15,17%

 Tag     PKW-Zählung Sonderfahrzeuge-Zählung
 Uhrzeit     W.i.R. Gutachten Abweichung W.i.R. Gutachten
SA, 29.03.14,
13.45-14.45
von Trecknase
nach KP 11
  574 628 -8,60% 7 5
SA, 05.04.14,
13.45-14.45
von Trecknase
nach KP 11
  693 628 10,35% 5 5
DO, 03.04.14,
16.00-17.00
von Trecknase
nach KP 11
  721 750 -4,13% 22 21
DO, 10.04.14,
16.00-17.00
von Trecknase
nach KP 11
  823 750 9,73% 31 21
SA, 29.03.14,
13.45-14.45
von Trecknase
nach KP 11
  652 640 1,87% 1 6
SA, 05.04.14,
13.45-14.45
von Trecknase
nach KP 11
  653 640 2,03% 4 6
               
SA, 29.03.14,
13.45-14.45
Lüttringhausen
nach KP 11
  548 510 7,45% 5 4
SA, 05.04.14,
13.45-14.45
Lüttringhausen
nach KP 11
  555 510 8,82% 5 4
DO, 03.04.14,
16.00-17.00
Lüttringhausen
nach KP 11
  630 547 15,17% 11 12
DO, 10.04.14,
16.00-17.00
Lüttringhausen
nach KP 11
  596 547 8,95% 13 12
SA, 29.03.14,
13.45-14.45
Lüttringhausen
nach KP 11
  475 524

-9,40%

6 7
SA, 05.04.14,
13.45-14.45
Lüttringhausen
nach KP 11
  560 524 10,68% 3 7

 

Knotenpunkt 21 Lenneper Straße (B229) / AS Nr. 95 b Ostrampe

Es wurden 2 Verkehrszählungen während der Nachmittagsspitzenstunde des Verkehrs von der AS und der B229 kommend Richtung Trecknase fahrend durchgeführt.

Abweichungen: + 26,02% bis + 40,96%

 Tag     PKW-Zählung Sonderfahrzeuge-Zählung
 Uhrzeit     W.i.R. Gutachten Abweichung W.i.R. Gutachten
DO, 03.04.14,
16.00-17.00
von Stadt nach
Trecknase
  2316 1643 40,96% 107 61
MO, 28.04.14,
16.00-17.00
von Stadt nach
Trecknase
  2074 1497 36,74% 49 61
MO, 28.04.14,
16.00-17.00
von BAB nach
Trecknase
  184 146 26,02% 12 9
MO, 28.04.14,
16.00-17.00
von Stadt+BAB
zur Trecknase
  2258 1643 37,43% 61 70

 

Wichtige Beobachtung während der Zählungen:

Der an den von uns betrachteten Knotenpunkten ankommende Verkehr wird im Wesent-lichen durch die Ampelschaltungen der vorgelagerten Knotenpunkte bestimmt. D.h. es kann nur der Verkehr ankommen, der von den vorgelagerten Knotenpunkten "freige-schaltet" wird. Ob es an den vorgelagerten Knotenpunkten während unserer Zählungen zu längeren Wartezeiten gekommen ist, können wir nicht beurteilen. Klar ist jedoch, wenn die vorgelagerten Knotenpunkte optimiert werden (was Ziel sein muss), wird es an den Folgeknotenpunkten zusätzlichen Verkehr geben.

Diese Erkenntnis bedeutet für uns zwingend, dass weitere Bereiche zusätzlich in die Verkehrszählungen einbezogen werden müssen.

Fazit:

Die Abweichungen zwischen den Verkehrszählungen des Gutachters und der W.i.R. sind mit einem Plus von bis zu 40% gravierend.

Konsequenzen:

  • Die Verkehrszählungen müssen zwingend wiederholt werden und auf eine breitere Basis (nicht nur eine Zählung) gestellt werden.
  • Bei der Wiederholung muss ermittelt werden, inwieweit sich der Verkehr außerhalb der 22 Knotenpunkte staut. Dieses gilt insbesondere für die Knotenpunkte 1 und 2 (von Eisernstein kommend), Knotenpunkt 11 (von der Trecknase kommend) und dem Knotenpunkten 21 und 22 (von der Innenstadt kommend).

  • Der Verkehrsknotenpunkt Eisernstein wird zusätzlich in die Verkehrszählungen einbezogen.

  • Die Verkehrssituationen im Bereich Höhenweg und Zufahrt Trecknase auf die Borner Straße  werden zusätzlich in die Verkehrszählungen einbezogen.

  • Die Verkehrssituationen von Innenstadt kommend im Bereich Böckerhöhe / Auf dem Langefeld und Hohenhagener Straße werden zusätzlich in die Verkehrszählungen einbezogen.

Das Verkehrsgutachten hat 22 nach Meinung des Gutachters vom Bau des Designer Outlet Centers betroffene Knotenpunkte analysiert. Davon erreichen 8 Knotenpunkte „nur“ die Qualitätsstufe ausreichend (D).

Betrachtet man die "W.i.R.-Ergebnisse" ist zu erwarten, dass es tatsächlich mehr als 8 Knotenpunkte mit der nicht zu akzeptierenden Qualitätsstufe ausreichend geben wird. Unserer Forderung auf Nachbesserung ist dringendst Folge zu leisten; unter anderem auch da trotz Nachfrage keine Erklärung gegeben werden kann, ab welchem zusätzlichen Verkehrsaufkommen die Verkehrsqualität der Knotenpunkte in mangelhaft bzw. in ungenügend abgestuft werden muss.

Die Verwaltung hat in mehreren Verlautbarungen u.a. durch die Stadtplanerin Frau Sigrid Burkhart den Remscheider Bürgern versprochen, dass sie bei der Verkehrsqualität von einer Mindestqualitätsstufe C „befriedigend“ ausgeht. Ansonsten wird das DOC nicht gebaut.

W.i.R. werden zur ersten Ratssitzung des neuen Rates am 01.07.2014 einen entsprechenden Antrag stellen. Aus Sicht der W.i.R.-Fraktion besteht dringender Handlungsbedarf. Es ist aus unserer Sicht unverantwortlich und grob fahrlässig auf Basis der unzureichenden Verkehrszählungen und der nicht beachteten Knotenpunkte der Bevölkerung ein verlässliches Verkehrskonzept vorzulegen.

Des Weiteren werden wir einen Antrag auf Sensitivitätsprüfung stellen.

Mit freundlichen Grüßen

gez.
Wieland Gühne
Fraktionsvorsitzender
gez.
Roland Kirchner
Fraktionsgeschäftsführer

Kommentare

Im Lokalfernsehen des WDR

Im Lokalfernsehen des WDR konnte man am 16.05.2014 diesen Beitrag sehen.

 

Frau Stadtplanerin Burkhart

Frau Stadtplanerin Burkhart machte uns den Vorschlag, in der Woche nach Pfingsten ein Gespräch mit dem Verkehrsplaner zu organisieren.