Stelle der Leitung des Zentraldienstes Stadtentwicklung, Wirtschaft und Liegenschaften ohne interne Ausschreibung – warum?

Stelle der Leitung des Zentraldienstes Stadtentwicklung, Wirtschaft und Liegenschaften ohne interne Ausschreibung – warum? 01.03.2013

Offener Brief der W.i.R. an

Personalratsvorsitzenden Herrn Ellenbeck

Sehr geehrter Herr Ellenbeck, nach der Vorlage des Stellenausschreibungstextes für die Leitung des Zentraldienstes Stadtentwicklung, Wirtschaft und Liegenschaften stellt sich die W.i.R.-Fraktion aber auch die interessierte Öffentlichkeit die Frage, warum der Personalrat im Vorfeld keine interne Stellenausschreibung durchgesetzt oder aber zumindest gefordert hat.

Sicher ist es auch für Sie als Personalrat unstrittig, dass die geforderten Qualifikationen bei einigen städtischen Mitarbeitern vorhanden sind bzw. bei einer weitsichtigen Planung der Stellenausschreibung durch entsprechende Weiterbildungen hätten erworben werden können.

 Dies obwohl der Vorgänger nur einen Bruchteil des geforderten Profils vorweisen kann und trotzdem von der Oberbürgermeisterin als „unersetzlich“ tituliert wird.

W.i.R. können Ihr Verhalten nicht nachvollziehen. Ist es doch - so meinen W.i.R. - im grundlegenden Interesse des Personalrates städtischen Mitarbeitern die Chance zum Aufstieg zu ermöglichen.

W.i.R. halten Ihr oberbürgermeisterfreundliches Verhalten für einen Schlag ins Gesicht der Ihnen vertrauenden Mitarbeiter.

W.i.R. wären Ihnen sehr dankbar, wenn Sie uns und der interessierten Öffentlichkeit die Gründe darlegen, was Sie dazu bewogen hat, sich nicht für die Interessen der eigenen Mitarbeiter einzusetzen.

Anlage: Stellenausschreibung

„Die Stadt Remscheid sucht ab sofort eine Leiterin / ein Leiter des Zentraldienstes Zentraldienst für Stadtentwicklung, Wirtschaft und Liegenschaften. Mit knapp 110.000 Einwohnern und rund 75 km² Fläche liegt die kreisfreie Stadt Remscheid im Bergischen Städtedreieck, das sie gemeinsam mit den Städten Solingen und Wuppertal bildet. Der Zentraldienst ist unmittelbar dem Verantwortungsbereich der Oberbürgermeisterin zugeordnet und ist in fünf Abteilungen mit rund 55 Mitarbeiter/innen gegliedert: Stadtentwicklung, Rahmenplanung und Statistik Bauleitplanung Wirtschaftsförderung, Unternehmensbetreuung und Liegenschaften Städtebauförderung, Entwicklungsmaßnahmen und Wohnraumförderung Stadtmarketing

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 15 des TVöD bzw. adäquat als Beamtenstelle nach dem BBesG . Das Arbeitsverhältnis ist unbefristet. Ihre Aufgabenschwerpunkte Verantwortung für alle im Bereich vertretenen Aufgaben und deren Koordination Gestaltung des Stadtentwicklungsprozesses und des demographischen Wandels Begleitung der Planung zur Errichtung eines Designer Outlet Centers in Remscheid Unterstützung der örtlichen Wirtschaft – des Handels, der Industrie und des Handwerks Belebung der Versorgungszentren im Stadtgebiet und des dortigen Einzelhandels Initiativen zur Attraktivierung von Wohnraum und energetischer Erneuerung Vertretung des Bereiches in den politischen Gremien sowie in der Öffentlichkeit Weiterentwicklung von Netzwerken der interkommunalen und regionalen Zusammenarbeit Ihr Profil Abschluss an einer wissenschaftlichen Hochschule mit einem Studium der Stadtplanung, Stadtplanung und Raumplanung, Raumplanung oder einem fachverwandten Studium mit einem Schwerpunkt- oder Aufbaustudium der Stadtplanung oder des Städtebaus Die Befähigung für den höheren bautechnischen Dienst bzw. eine vergleichbare Qualifikation Berufserfahrung in der Leitungsfunktion einer Planungsverwaltung Kooperations- und Teamfähigkeit Durchsetzungsvermögen ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit Fähigkeit zur nachhaltigen Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Die Stadt Remscheid verfolgt offensiv das Ziel zur beruflichen Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt. Auswahlentscheidungen erfolgen unter Berücksichtigung des Landesgleichstellungsgesetzes NRW. Die Stadt Remscheid nimmt die berufliche Integration nach dem SGB IX ernst. Bewerbungen von Schwerbehinderten und Gleichgestellten werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.“

Die Besetzung der Stelle erfolgt gem. Ziffer 24.4 der Hauptsatzung der Stadt Remscheid unter Beteiligung des Haupt- und Finanzausschusses.

Mit freundlichen Grüßen

gez.
Wieland Gühne
Fraktionsvorsitzender
gez.
Roland Kirchner
Fraktionsgeschäftsführer




Kommentare

Herr Ellenbeck, über eine

Herr Ellenbeck, über eine Antwort würden wir uns freuen.