Auf Kommentar antworten

Stellenbesetzung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit des Theater - Sparen sieht anders aus

Stellenbesetzung im Bereich Öffentlichkeitsarbeit des Theater - Sparen sieht anders aus 04.08.2009

Offener Brief der W.i.R. an

Frau Oberbürgermeisterin Beate Wilding

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin Wilding,

aus der Presse war zu entnehmen, dass die Stelleninhaberin für Öffentlichkeitsarbeit des Theaters in Kürze die Stadtverwaltung verlassen wird.

Mit Überraschung mussten wir zur Kenntnis nehmen, dass der zuständige Dezernent Herr Dr. Henkelmann eine sofortige Neubesetzung der Stelle plant. In diesem Zusammenhang erlauben wir uns auf die 12monatige Wiederbesetzungssperre der Bezirksregierung aufmerksam zu machen.

Die Einhaltung der Vorgabe der Bezirksregierung ist aus unserer Sicht unumgänglich. Die Einsparung der Stelle ermöglicht zumindest eine teilweise Kompensation der angefallenen Mehrkosten (150.000 Euro), die durch die Erhöhung des Zuschusses (gegen unsere Stimmen) an die Symphoniker entstanden sind. Übrigens ist dies auch eine Auflage der Bezirksregierung.

W.i.R. gehen davon aus, dass die Äußerungen von Herrn Dr. Henkelmann im Vorfeld nicht abgestimmt wurden. Sollte es jedoch auch Ihr Ziel sein, sich über die Vorgaben der Bezirksregierung hinwegzusetzen, bitten W.i.R. Sie dem Finanzausschuss in der nächsten Sitzung ausführlich die Unabweisbarkeit einer schnellen Wiederbesetzung darzustellen.

Sollten wir im Finanzausschuss keine Stellungsnahme erhalten, gehen wir davon aus, dass es zu keiner Neubesetzung kommt.

Mit freundlichen Grüßen

gez.
Wieland Gühne
Fraktionsvorsitzender
gez.
Roland Kirchner
Fraktionsgeschäftsführer




Antworten

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
Bild-CAPTCHA
Tragen Sie bitte die Zeichen in das Feld ein.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung Ihrer Daten, entsprechend unserer Datenschutzerklärung, zu. Zur Schließung dieses Hinweises muss ein Cookie gesetzt werden.