Archiv - Startartikel

1. April 2012

1. April 2012 01.04.2012

 Trotz Trotz Sparpaket, die Bergischen Symphoniker sind gerettet, die untere Alleestraße wird geöffnet, die Sporthalle wird gebaut, die Umweltzone wird verhindert, ...

 

 

  Weiterlesen »

Alles Gute von der Wählergemeinschaft, Herr Mast-Weisz

Alles Gute von der Wählergemeinschaft, Herr Mast-Weisz 23.03.2012

Die W.i.R.-Fraktion hat in den letzten Jahren mit dem Stadtdirektor und Sozialdezernenten Burkhard Mast-Weisz (SPD) viele politische Schlachten geschlagen. Trotz aller Differenzen war es immer ein fairer Austausch von Argumenten und Meinungen.

Heute erfahren W.i.R., dass er sich eine Auszeit nehmen muss. Diese sei ihm von Herzen gegönnt und sicherlich dringend nötig. W.i.R. wünschen unserem "Lieblingsdezernenten" alles nur erdenklich Gute und hoffen, dass er es schafft, einfach mal richtig abzuschalten.
Es mag aus dem Mund der "Opposition" etwas irritierend klingen: Herr Burkhard Mast-Weisz, Remscheid braucht Sie! Alles Gute! Weiterlesen »

Balkantrasse!? - Haben sie eine bessere Idee?

Balkantrasse!? - Haben sie eine bessere Idee? 07.03.2012

Am 28.03.2012 wird sich die Bezirksvertretung 3 - Lennep auf Antrag einiger Lenneper Vereine mit der Namensgebung für den neuen Rad- und Wanderweg von Lennep nach Opladen befassen. Weiterlesen »

Toleranz braucht Verbindlichkeit

Toleranz braucht Verbindlichkeit 02.03.2012

 

Auch W.i.R sind Remscheid tolerant
Toleranz braucht Verbindlichkeit
Weiterlesen »

Kein Ruf des Muezzin - Mehrheit im Integrationsausschuss ist anderer Meinung

Kein Ruf des Muezzin - Mehrheit im Integrationsausschuss ist anderer Meinung 02.02.2012

Zugegeben die Diskussion zum Tagesordnungspunkt 8.1 - 14/1606 „Pro Moschee – ohne Muezzinruf“ hatte alles. Kleine sachliche sowie große emotionale Anteile, sowie  Unterstellungen, welche bis unter die Gürtellinie gingen.

Warum - so fragen W.i.R. uns - ist so ein Thema nicht sachlich zu diskutieren und zu entscheiden? Dabei ist unser Antrag doch nicht wirklich ein Aufreger.

Die DITIB hatte im Vorfeld angekündigt, auf den öffentlichen Ruf des Muezzin freiwillig zu verzichten. Weiterlesen »

Befragung zum Neubau der Moschee beendet

Befragung zum Neubau der Moschee beendet 26.01.2012

Nach einer Woche sind W.i.R. der Meinung ein annähernd repräsentatives Ergebnis in unserer Abstimmung erhalten zu haben. W.i.R. gehen davon aus, dass fast 1000 Teilnehmer/innen einen Querschnitt der Remscheider Bevölkerung abbilden. W.i.R. bedanken uns bei allen, die sich hier beteiligt haben.

Stand der Befragung am 26.01.2012 um 13.00 Uhr Weiterlesen »

Hintergründe: Pro Moschee - ohne Muezzinruf

Hintergründe: Pro Moschee - ohne Muezzinruf 13.01.2012

Immer dann, wenn es in Deutschland um den Neubau einer Moschee geht, erhitzt die Frage: „Ob mit oder ohne Minarett und dem öffentlichen Ruf des Muezzin“ gebaut wird, die Gemüter.
  Weiterlesen »

Neujahr 2012

Neujahr 2012 Dez. 2011

 

Auch dieses Jahr wurden uns wieder brisante Enthüllungen von WikiLeaks darüber zugespielt, was sich die Remscheider VIP-Szene für das Jahr 2012 wünscht. Auffällig ist, dass einige Wünsche vom Jahr 2011 leider nicht in Erfüllung gegangen sind. Hier eine kleine Auswahl der Wünsche: Weiterlesen »

Weihnachtsgeschenk: Goldener Handschlag für Herrn Jäckle?

Weihnachtsgeschenk: Goldener Handschlag für Herrn Jäckle? 20.12.2011

Am Anfang sah alles so aus, als wäre der Wirtschaftsplan der Evangelischen Jugendhilfe Bergisch Land gGmbH (EJBL) ohne jegliche Brisanz. Bis W.i.R. über den unverfänglich formulierten Beschlusspunkt 2 stolperten.

2. Rücktritt vom Amt des Geschäftsführers Herrn Jäckle
Die Gesellschafterversammlung nimmt das Schreiben von Herrn Jäckle zur Kenntnis und entlässt ihn auf eigenen Wunsch mit Ablauf des Kalenderjahres 2011 aus seinem Amt als Geschäftsführer der Ev. Jugendhilfe Bergisch Land gGmbH.
Ab 1. Januar nimmt Herr Jäckle folgende Aufgaben wahr:

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung Ihrer Daten, entsprechend unserer Datenschutzerklärung, zu. Zur Schließung dieses Hinweises muss ein Cookie gesetzt werden.