Archiv - Pressemitteilung

Die WiR Ratsgruppe begrüßt den Vorstoß für einen öffentlichen Empfang zu einem christlichen Feiertag.

Die WiR Ratsgruppe begrüßt den Vorstoß für einen öffentlichen Empfang zu einem christlichen Feiertag. 05.12.2017
Pressemitteilung der Ratsgruppe der W.i.R.

Die WiR Ratsgruppe begrüßt den Vorstoß für einen öffentlichen Empfang zu einem christlichen Feiertag.

Dass es dazu keinen Beschluss des Stadtrates gegeben hat, liegt aus unserer Sicht vor allem an der Herangehensweise der CDU Fraktion.

WiR finden es gut, wenn das christliche Erbe unserer Stadt auch im öffentlichen Handeln sichtbar wird. Dabei denken WiR, dass ein Termin zu Ostern der günstigere Anlass wäre – zum einen, da die Terminkalender in dieser Zeit weniger voll sind, zum anderen, weil Karfreitag und Ostern aus Sicht des christlichen Glaubens die entscheidenden Feste im Kirchenjahr darstellen.

Leider hat das kompromisslose Beharren der CDU auf Weihnachten 2018 eine gemeinsame Einigung des Rates nicht möglich gemacht, obwohl der Oberbürgermeister eine gute Kompromissmöglichkeit aufgezeigt hat.

Wenn die CDU Fraktion im Rat so offen gewesen wäre, wie EAK und JU der CDU es laut Ihrer Pressemitteilung zu sein scheinen, hätten wir dazu schon im Rat am 30.11. einen Beschluss getroffen.

WiR hoffen, dass vielleicht ein neuer, gemeinsamer Anlauf für 2018 gesucht wird, um die integrativen Werte unserer Stadt auch zu einem christlichen Anlass offen zu demonstrieren. Weiterlesen »

Lieber spät als nie !!!!!!!!!!!

Lieber spät als nie !!!!!!!!!!! 23.11.2017
Pressemitteilung der Ratsgruppe der W.i.R.

WiR begrüßen die Entscheidung des Fachbereiches Bürger, Sicherheit und Ordnung mit ihrer Dezernentin zum Einsatz eines Passautomaten im Ämterhaus.

Ob es unsere überzeugende Sachverhaltsforschung (siehe Prüfauftrag der Wählergemeinschaft vom 16.08.2016) oder der Druck aus der Organisationsuntersuchung aus 2016 gewesen sein mag, lassen WiR dahingestellt.

WiR freuen uns, dass er zum Einsatz kommt.
Denn bei unseren Nachbarkommunen Wermelskirchen und Burscheid wurde schon zum damaligen Zeitpunkt die Arbeitserleichterung durch mehrere Berichte in der Lokalzeit bestätigt.

Mit freundlichen Grüßen

„W.i.R. bitten zum Kaffeeklatsch“

„W.i.R. bitten zum Kaffeeklatsch“ 30.05.2017
Pressemitteilung der Ratsgruppe der W.i.R.

Sehr geehrte Damen und Herren,

W.i.R. möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass W.i.R. im Rahmen des „Pfingsttrödelmarktes Hindenburgstraße“ am Sonntag, den 04.06.2017 einen „Tag der offenen Tür“ in unserer Geschäftsstelle (Hindenburgstraße / Ecke Beethovenstraße) anbieten. W.i.R. werden von 11.00 – 18.00 UHR für alle Interessierten frischen Kuchen und den Außentemperaturen entsprechend „schönen warmen Kaffee“ oder „erfrischend kalte Getränke“ zu vernünftigen Preisen bereithalten.

Den Erlös dieser Veranstaltung werden W.i.R. der Kinder und Jugendwerkstatt „Echt Kremig“ e.V. zur Verfügung stellen und bitten deshalb um rege Teilnahme. Spenden sind auch herzlich willkommen. Der Verein ist eine Einrichtung für Kinder von 6 bis 12 Jahre, in der sie spielen, basteln und Spaß haben können. Außerdem hat „Echt Kremig“ eine Fahrradwerkstatt, wo kostenlos Räder repariert werden.

Zu Gesprächen und Diskussionen bei einer Tasse Kaffee oder einem Glas Apfelschorle stehen W.i.R. gerne bereit.

Klarheit und Transparenz – Fördermittel für die Gestaltung des Vorplatzes vor der Moschee

Klarheit und Transparenz – Fördermittel für die Gestaltung des Vorplatzes vor der Moschee 06.02.2017
Pressemitteilung der Ratsgruppe der W.i.R.

Am Samstag, dem 04.02. trafen sich Fraktions-, Gruppenvorsitzende und Geschäftsführer von SPD, GRÜNEN, FDP und W.i.R. mit Herrn Himmet Ertürk, Vorsitzender der DITIB-Gemeinde, auf dem Vorplatz der Moschee in Stachelhausen zu einer Besichtigung und einem anschließenden Gespräch.
Die Fraktionen und Gruppen wollen Transparenz in die derzeit geführte Diskussion bringen und der Vorsitzende der DITIB-Gemeinde, der von Herrn Metin Göcer und Herrn Haci Sahin begleitet wurde, stellte sich den offenen Fragen.
Sven Wolf, SPD: „Uns erreichten in unseren Fraktionen und Gruppen in den letzten Wochen viele kritische Fragen. Mit unserer kurzfristigen Besichtigung der Baustelle und dem Gespräch mit den Vertretern der DITIB Remscheid haben wir darauf reagiert. Weiterlesen »

Spende statt Weihnachtspost

Spende statt Weihnachtspost 19.12.2016
Pressemitteilung der Ratsgruppe der W.i.R.

Sehr geehrte Damen und Herren,

traditionell gibt es keine Weihnachtpost von uns und das ist inzwischen im 13. Jahr eine Selbstverständlichkeit geworden.
Diesmal erhält der Förderverein der Heinrich-Neumann-Schule Remscheid unsere Spende, um Ihren gerade angeschafften Schulbus auch betanken zu können.

Die Heinrich-Neumann-Schule (HNS) ist eine städtische Förderschule mit dem Förder-schwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung. Ein wesentlicher Bestandteil ihrer Arbeit sind die erlebnispädagogischen Angebote und Projekte, wie z.B. Reiten, Angeln, Mountainbike, Tauchen, Rudern, Skifahren etc. Dies kann meist nur dank des Fördervereins realisiert werden.

Gerne helfen WiR dieses Engagement zu unterstützen.

Mit freundlichen Grüßen

„WiR sind über das Erstaunen erstaunt“

„WiR sind über das Erstaunen erstaunt“ 02.12.2016
Pressemitteilung der Ratsgruppe der W.i.R.

Seit mehr als zwei Jahren hat die W.i.R.-Ratsgruppe das Auseinanderfallen des DOC-Projektes in zwei Bebauungspläne mit unterschiedlicher Taktung problematisiert. Und seit zwei Jahren fragen WiR nach Risiken für den Bebauungsplan 659 (Hackenberg), auch vor dem Hintergrund, dass hier noch vor einigen Jahren aus lärmschutzrechtlichen Gründen auf die Errichtung einer Skateranlage verzichtet wurde.

Noch im September haben WiR nach Alternativszenarien bei rechtlichen Problemen am Hackenberg gefragt – damalige Antwort: „Festzuhalten ist, dass der Flächennutzungsplan als vorbereitender Bauleitplan die avisierte Nutzung bereits vorsieht.“ Von einer möglichen Nutzungseinschränkung war keine Rede. Erstaunt und enttäuscht sind WiR, dass die Verwaltung schon damals nicht für Transparenz gesorgt hat, weil WiR offensichtlich für die Remscheider Stadtverwaltung nicht exakt genug oder zu exakt gefragt haben. Hier wiederholen sich Erfahrungen in der Diskussion um die Verlagerung der Feuerwehr Lennep und des Festplatzes, wo auch Aussagen der Verwaltung eine extrem kurze Haltbarkeit zeigten. Weiterlesen »

Für Demokratie, Vielfalt und Toleranz – Gegen Extremismus

Für Demokratie, Vielfalt und Toleranz – Gegen Extremismus 22.11.2016
Pressemitteilung der Ratsgruppe der W.i.R.

Die Fraktionen von CDU, SPD, GRÜNE, DIE LINKE sowie die Ratsgruppen von FDP und WiR haben sich über das weitere, gemeinsame Vorgehen hinsichtlich eines Aktionsplans für Demokratie, Vielfalt und Toleranz und gegen Extremismus in Remscheid verständigt. CDU, SPD, GRÜNE, DIE LINKE, FDP und WiR wollen Remscheid als weltoffene, tolerante und vielfältige Stadt bewahren.

Die Fraktionen und Gruppen werden Herrn Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz bitten, den Leiter der Abteilung Verfassungsschutz im Ministerium für Inneres und Kommunales in eine der nächsten Sitzungen des Rates einzuladen. Im Rahmen eines Referats und einer anschließenden Diskussion erhoffen sich die Fraktionen und Gruppen aktuelle Informationen über extremistische Bestrebungen und diesen Bestrebungen zuzuordnende Kriminalität in Remscheid. Weiterlesen »

Filets für Investoren, Knochen für die Bürger

Filets für Investoren, Knochen für die Bürger 18.05.2016
Pressemitteilung der Ratsgruppe der W.i.R.

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Entscheidung der Stadtverwaltung und der Bezirksvertretung Lennep, die Robert-Schumacher-Straße als Ausweichplatz für die Verlagerung der Brauchtumsplätze anzubieten (und für größere Feste den Schützenplatz in Remscheid), hält die Wählergemeinschaft für eine Notlösung – und diese ist alles andere als alternativlos und darüber hinaus einfach schlecht.

WiR haben große Zweifel bezüglich des neuen Standortes in Bezug auf

  • Verkehrsfluss bei DOC-Betrieb
  • Parkplatzsituation in Lennep (Wegfallende P+R-Plätze, zusätzliche Parkplätze für Schausteller und Besucher bei Wegfallenden Parkplätzen am Jahnplatz).

Die Entscheidung für die Robert-Schumacher-Straße ändert die Voraussetzungen der aktuellen Gutachten zu Verkehr und Parkplatzsituation bei Errichtung des DOC´s für mindestens 10 % des Jahres – insofern müssten diese Gutachten ergänzt werden (ansonsten besteht die Gefahr einer gerichtlichen Überprüfung). Weiterlesen »

Pflege von drei Pflanzinseln in der Beethovenstraße

Pflege von drei Pflanzinseln in der Beethovenstraße 09.12.2015
Pressemitteilung der Ratsgruppe der W.i.R.

Sehr geehrte Damen und Herren,

die W.i.R.-Wählergemeinschaft in Remscheid e. V. möchte ihr Umfeld freundlicher gestalten und hat dafür die Pflege von drei Pflanzinseln in der Beethovenstraße in Remscheid übernommen.
Nach Rücksprache und Beratung mit den Technischen Betrieben Remscheid (TBR) haben W.i.R. die Firma Galabau – Alfred Berghöfer mit der Neugestaltung und Pflege beauftragt.

W.i.R. möchten damit nach Außen ein deutlich sichtbares ein Zeichen setzen, dass jeder Bürger mit ein wenig Einsatz unsere Stadt schöner gestalten kann.

Wer diesem Beispiel folgen möchte, kann sich an die TBR wenden und sich dort über die einzuhaltenden Vorschriften informieren.

Mit freundlichen Grüßen

Spende statt Weihnachtspost

Spende statt Weihnachtspost 18.12.2015
Pressemitteilung der Ratsgruppe der W.i.R.

Sehr geehrte Damen und Herren,

traditionell gibt es keine Weihnachtpost von uns und das ist inzwischen im 12. Jahr eine Selbstverständlichkeit geworden.
Diesmal erhält die Evangelische Stadtkirchengemeinde Remscheid unsere Spende, um Ihre Deutschkurse für Flüchtlinge nachhaltig anbieten zu können.

Mit der Initiative „Deutsch von Anfang an“ bieten Freiwillige ehrenamtlich ihre Hilfe an, Flüchtlingen in den Erstaufnahmezentren Deutsch beizubringen. Vor allem die Organisation der Lerngruppen stellt dabei eine große Herausforderung dar.

Gerne helfen W.i.R. dieses Engagement zu unterstützen und freuen uns über eine Veröffentlichung.

Mit freundlichen Grüßen