Archiv - Presseartikel

Balkantrasse: Politiker machen Druck

Balkantrasse: Politiker machen Druck
RGA - Remscheider General-Anzeiger vom 24.02.2018

Der Ausbau bis Lüttringhausen ist beschlossen. Geschehen ist bis heute jedoch nichts.

Eines Tages sollen die Touristen über das graue Band vom Rhein bis nach Wuppertal radeln können. Noch klaffen aber große Lücken – so hat es die Balkantrasse, wie der Radweg zwischen Lennep und Wermelskirchen heißt, bis heute nicht einmal bis Lüttringhausen geschafft. Sehr zum Ärger der Politiker im Remscheider Stadtrat. Für die nächste Sitzung im Mai soll die Verwaltung nun einen Umsetzungsplan vorlegen.
Die meisten sähen freilich am liebsten schon die Asphaltmaschine rollen. Schließlich gibt es längst einen gültigen Ratsbeschluss über den Ausbau der Balkantrasse. Auf eine konkrete Trassenplanung warteten die Politiker jedoch vergebens. Erst recht auf den Beginn der Bauarbeiten. Weiterlesen »

Rat fordert Aktionsplan gegen Extremismus

Rat fordert Aktionsplan gegen Extremismus
RP - Bergische Morgenpost vom 21.02.2018

Die Stadt soll einen Aktionsplan für Vielfalt und Toleranz und gegen Extremismus erarbeiten. Das fordern in einem gemeinsamen Antrag die Ratsfraktionen von CDU, SPD, Grünen Die Linke, FDP und W.i.R..
Basis der Pläne soll der Vortrag sein, den der Leiter des Verfassungsschutzes NRW, Burkhard Freier, in der Ratssitzung am 14. Dezember vorgestellt hatte. Freier zufolge sind verschiedene Formen des politischen und religiösen Extremismus im Bergischen Städtedreieck vertreten. Über das Thema diskutieren die Fraktionen schon lange, es gab bereits Anträge mit jeweils verschiedenen Schwerpunkten. Nach Freiers Vortrag haben sich die sechs Ratsfraktionen (nur Pro Deutschland ist nicht unter den Antragstellern) nun auf eine gemeinsame Formulierung geeinigt.

Antrag: Trasseneingang attraktiver gestalten

Antrag: Trasseneingang attraktiver gestalten
RGA - Remscheider General-Anzeiger vom 16.02.2018

In einem gemeinsamen Antrag fordern SPD und WiR ein Konzept, um den Eingangsbereich zur Werkzeugtrasse in Hasten schräg gegenüber vom Richard-Lindenberg-Platz zu verbessern. „Aus städtebaulicher Sicht, aber auch vor dem Hintergrund der Attraktivität von Radverkehr und Fußgängerbereich sollte die Maßnahme einen hohen Stellenwert einnehmen“, heißt es in dem Antrag für die BV Alt-Remscheid. Dort betonte Otto Mähler (SPD), dass dieser Eingangsbereich bereits in der Rahmenplanung Hasten 2015 gestanden habe, die aber „wohl in einer Schublade verschwunden sei“.

Zeitdruck verschärft den Verkehrskonflikt

Zeitdruck verschärft den Verkehrskonflikt
RGA - Remscheider General-Anzeiger vom 16.02.2018

NEUE KITA SEDANSTRAßE: BEZIRKSVERTRETUNG SÜD BITTET DARUM, SÄMTLICHE ALTERNATIVEN NOCH EINMAL ZU PRÜFEN.

Die problematische Verkehrserschließung im Bereich Sedan-, Metzer-, Spichernstraße für die neue Kindertagesstätte sei Thema in der Verkehrsbesprechung gewesen, berichtete Bezirksbürgermeister Stefan Grote (SPD) in der jüngsten Sitzung der Bezirksvertretung Süd. Man „hat den Ernst der Lage erkannt,“ resümierte er – alle arbeiten an einer Lösung. Grote referierte auch die Antwort der Verwaltung auf eine Anfrage des Fördervereins „Wohnquartier Hohenhagen“. Weiterlesen »

W.i.R.: Tunnel Ebert-Platz

W.i.R.: Tunnel Ebert-Platz
RP - Bergische Morgenpost vom 31.01.2018

In der Diskussion über die beste Lösung für die Querung der Elberfelder Straße nach dem Umbau des Ebert-Platzes bringt die Wählergemeinschaft (W.i.R.) eine Kompromiss-Lösung ins Gespräch. So soll wie von der Stadt geplant eine Ampelanlage gebaut werden, der Tunnel unter der Straße tagsüber weiter offen gehalten, in der Nacht aber abgeschlossen werden. So will die W.i.R. dem Wunsch der Schule nach einer sicheren Querung entgegenkommen. Die Idee der W.i.R.: Die Schule soll die Schlüsselverantwortung für den Tunnel bekommen.

Grundschule: Zitterpartie geht weiter

Grundschule: Zitterpartie geht weiter
RGA - Remscheider General-Anzeiger vom 31.01.2018

Adolf-Clarenbach bewegt sich im Grenzbereich zwischen einer oder zwei Eingangsklassen.
Im zweiten Gang stimmte der Schulausschuss gestern Abend einstimmig den Anmeldungen der Schulneulinge 2018/19 mit der Bildung einer zusätzlichen Eingangsklasse am Teilstandort Lüttringhausen der katholischen Grundschule Franziskus einstimmig zu. Die KGS wird dort einmalig eine zweite Klasse aufmachen, weil sich 45 Kinder angemeldet haben. Weiterlesen »

Stadt will das Radwegenetz ausbauen

Stadt will das Radwegenetz ausbauen
RGA - Remscheider General-Anzeiger vom 31.01.2018

Politik erhöht Druck. Konzept eines externen Gutachters soll noch dieses Jahr präsentiert werden.
Mit einem kräftigen Tritt in die Pedale will die Stadtverwaltung den Radverkehr in Remscheid endlich auf Touren bringen. Im Herbst 2017 wurde ein Dortmunder Ingenieurbüro beauftragt, ein Radwegekonzept zu erstellen. 40 000 Euro werden dafür ausgegeben. Die Ergebnisse sollen in diesem Jahr präsentiert werden. Es wird auch höchste Zeit, hieß es unlängst im Sportausschuss. Dessen Vorsitzender Markus Kötter (CDU) stellte enttäuscht fest: „Wir haben die letzten 15 Jahre nichts gemacht, während alle Welt die Abkehr vom motorisierten Individualverkehr fördert.“

Radschnellwege seien bundesweit im Kommen. Als lokales Beispiel nannte Kötter den Erfolg der auch von vielen Auswärtigen frequentierten Balkantrasse. Die Verkehrsplaner bei der Stadt setzen darauf, dass die Lücken zwischen den Trassen – auch der Werkzeugtrasse – und den Radwegen der Nachbarstädte geschlossen werden. Die Ratsgruppe der WiR wünscht sich eine Anbindung an die Nordbahntrasse (über 23 Kilometer quer durch Wuppertal) und darüber hinaus an den Bergischen Panorama-Radweg. Weiterlesen »

W.i.R. sorgt sich um

W.i.R. sorgt sich um
RP - Bergische Morgenpost vom 16.01.2018

Ratsmitglied Waltraud Bodenstedt (W.i.R.) verwahrt sich gegen Vorwürfe der CDU zu ihrem Abstimmungsverhalten in der Sitzung des Schulausschusses vom 10. Januar. Die CDU wirft ihr sowie SPD, Grünen und Linken vor, das Vertrauen der Eltern zerstört zu haben. Wie berichtet, hatte eine knappe Mehrheit für eine Vertagung der Entscheidung über die Schulanmeldungen an den Grundschulen gestimmt. Bodenstedt sagte im BMGespräch, dass sie mit der Absicht in die Sitzung gegangen sei, dem Vorschlag der Stadt für die Bildung der Eingangsklassen zuzustimmen. Weiterlesen »

IGR: Partyhalle Hackenberg macht „Rollhockey platt“

IGR: Partyhalle Hackenberg macht „Rollhockey platt“
RP - Bergische Morgenpost vom 12.01.2018

Den Kampf um die Durchführung von Großveranstaltungen in der Sporthalle Hackenberg ab 2019 hat Gunther Brockmann, Vorsitzender der Lenneper Karnevalsgesellschaft (LKG), noch nicht aufgegeben. In der Sondersitzung der
Bezirksvertretung Lennep am Mittwochabend forderte er eine Stellungnahme
der Lokalpolitiker zur erneuten Absage der Stadt. Weiterlesen »

Schulpolitiker lassen Eltern zappeln

Schulpolitiker lassen Eltern zappeln
RP - Bergische Morgenpost vom 12.01.2018

SPD, Grüne, Linke und W.i.R. verschieben die Entscheidung über Klassenbildung in den Grundschulen um mindestens zwei Wochen. CDU kritisiert Vertagung heftig: „Die Eltern wollen Sicherheit.“ Katholische Schulen sind gefragt. Weiterlesen »

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung Ihrer Daten, entsprechend unserer Datenschutzerklärung, zu. Zur Schließung dieses Hinweises muss ein Cookie gesetzt werden.