Archiv - Umfrage

30.11.2013: Ein wichtiges Datum für Remscheid?

30.11.2013: Ein wichtiges Datum für Remscheid?

Am 25.05.2014 findet die Kommunalwahl in Remscheid statt. Zu ersten Mal wird nicht zeitgleich der/die Oberbürgermeister/in gewählt. So hatte es die inzwischen abgewählte Landesregierung „Rüttgers“ beschlossen. Die Amtszeit wurde auf 6 Jahre (2009 bis 2015) verlängert. Diese Regelung ist mittlerweile überholt. Die Landesregierung „Kraft“ hat beschlossen, dass ab dem Jahr 2020 alles wieder beim Alten (Amtszeit 5 Jahre) sein wird.

Halten Sie es für sinnvoll, dass die Wahl der Oberbürgermeisterin bzw. des Oberbürgermeisters parallel zur Kommunalwahl 2014 stattfindet?

Ja
92% (216 Stimmen)
Nein
8% (20 Stimmen)
Gesamtstimmen: 236

Pilotprojekt: Förderung der Wahlbeteiligung startet am 1. April

Pilotprojekt: Förderung der Wahlbeteiligung startet am 1. April

Der

Liebe Leserin, lieber Leser,
W.i.R. hoffen Sie hatten beim lesen genau so viel Spass wie W.i.R. beim schreiben.

Der Städtetag NRW hat die Kommunen aufgefordert, sich am landesweiten Pilotprojekt zur Förderung der Wahlbeteiligung bei Kommunalwahlen zu beteiligen. Im Anbetracht der stetig sinkenden Wahlbeteiligungen müssen, so die Landesregierung, ungewöhnliche Wege beschritten werden.

Die Landesregierung erhofft sich aufgrund von „Eigeninteresse“ der politischen Gruppierungen mehr Einsatz zur Erhöhung der Wahlbeteiligung. Die Wählergemeinschaft in Remscheid begrüsst den Vorschlag.

Das Pilotprojekt sieht wie folgt aus:
Von den möglichen Mandaten werden nur die Ratssitze vergeben, die durch die  Wahlbeteiligung prozentual vom Wähler auch vergeben worden sind. 
 
Beispiel: Rat der Stadt Remscheid (Kommunalwahl 2009)

Zu vergeben bei 100% Wahlbeteiligung                                          54 Sitze
Tatsächlich zu vergeben bei einer Wahlbeteiligung von 47,4 %           26 Sitze

Ja, ich halte den Vorschlag für sinnvoll
68% (128 Stimmen)
Nein, ich halte den Vorschlag für überflüssig
32% (60 Stimmen)
Gesamtstimmen: 188

Ratssitzungen im Internet - ein sinnvoller und notwendiger Schritt für mehr Transparenz und Bürgernähe?

Ratssitzungen im Internet - ein sinnvoller und notwendiger Schritt für mehr Transparenz und Bürgernähe?

In immer mehr Städten planen die Verwaltungen bzw. wird dem Bürger angeboten, die Ratssitzungen live im Internet zu verfolgen. Eine, wie W.i.R. meinen, interessante Möglichkeit dem Bürger die Möglichkeit zu geben, hautnah mitzuerleben, wie sich die "politischen Akteure" in den kommunalpolitischen Entscheidungsprozessen verhalten. Natürlich kostet das auch Geld. W.i.R. haben einen Antrag für den Haupt- und Finanzausschuss am 21.03.2013 gestellt, um zu erfahren wie teuer dies wäre. Aufgrund der Beispiele aus anderen Städte gehen W.i.R. davon aus, dass Kosten zwischen 800 und 1.200 Euro pro Ratssitzung entstehen. Dementsprechend sind für  Remscheid bei 6 Sitzungen pro Jahr zwischen 4.800 und 7.200 Euro zu erwarten.

Lesen Sie hier mehr zum Thema.

Ja, ich halte die Idee für gut.
89% (402 Stimmen)
Nein, ich halte eine Übertragung der Ratssitzungen für überflüssig und Geldverschwendung.
11% (49 Stimmen)
Gesamtstimmen: 451

DOC: Blume war gestern - Lennep ist heute

DOC: Blume war gestern - Lennep ist heute

Soll es zum DOC in Lennep eine neue Bürgerbefragung geben? Ihre Meinung ist gewünscht.

Ja, es soll eine erneute Bürgerbefragung über den neuen Standort in Lennep durchgeführt werden!
32% (92 Stimmen)
Nein, es soll keine erneute Bürgerbefragung über den neuen Standort in Lennep durchgeführt werden!
68% (196 Stimmen)
Gesamtstimmen: 288

„Ziviler Ungehorsam“ – NEIN zur Umweltzone? 05.10.2012

„Ziviler Ungehorsam“ – NEIN zur Umweltzone? 05.10.2012


Das Thema Umweltzone im Bereich der Freiheitstraße / Innenstadt beschäftigt Remscheid seit nunmehr 4 Jahren. Zugegeben, diese 4 Jahre wurden von der Verwaltung in unverantwortlicher Weise vertrödelt. Die Politik vertagte in der Ratssitzung am 27.09.2012 (mit den Stimmen der W.i.R.-Fraktion) die Entscheidung über die Freigabe der Gelder für die Umsetzung einer Umweltzone.Die Entscheidung soll in der Ratssitzung am 17.12.2012 fallen. Ob die Bezirksregierung dieses so akzeptiert oder entsprechende Zwangsmaßnahmen einleitet, bleibt abzuwarten. Die W.i.R. schlägt vor, die Umweltzone nicht einzurichten, notfalls durch „Zivilen Ungehorsam“.

Wie ist Ihre Meinung? 

Nein, die Umweltzone soll nicht eingerichtet werden.
88% (247 Stimmen)
Ja, die Umweltzone soll eingerichtet werden.
12% (33 Stimmen)
Gesamtstimmen: 280

Phase II.: Abstimmung zur "Balkantrasse" ist geschlossen

Phase II.: Abstimmung zur "Balkantrasse" ist geschlossen

Sie hatten bis zum 27.03.2012 die Möglichkeit über die bei uns eingegangenen Namensvorschläge abzustimmen.

W.i.R. hatten uns die Freiheit genommen einige Vorschläge zusammenzufassen. Aus Bergischer Radweg und Bergischer Wanderweg wurde Bergischer Rad- und Wanderweg. Sicherlich war die Auswahl immer noch breit aufgestellt.

 Hier sind die Ergebnisse!

Balkantrasse
38% (235 Stimmen)
Balkanexpress-Trassenradweg
0% (0 Stimmen)
Berg.Land.Trasse
0% (0 Stimmen)
Bergische Rad-Allee
0% (2 Stimmen)
Bergische Route
1% (6 Stimmen)
Bergische Trasse / Bergtrasse
0% (3 Stimmen)
Bergischer Höhenweg
0% (0 Stimmen)
Bergischer Panorama Rad-und Wanderweg
5% (29 Stimmen)
Bergischer Rad- und Wanderweg
0% (1 Stimme)
Die bergische Ebene
4% (25 Stimmen)
Freizeitroute Bergisch Land
0% (1 Stimme)
Hermann-Kaiser-Trasse
5% (30 Stimmen)
Orienttrasse
0% (1 Stimme)
Panoramaradweg Balkantrasse
38% (234 Stimmen)
Röntgentrasse
0% (1 Stimme)
Trasse Bergisch Land
0% (0 Stimmen)
Wupper-Rhein-Radweg
8% (49 Stimmen)
Gesamtstimmen: 617

Wie ist Ihre Meinung? Soll an der Weststraße eine neue Moschee gebaut werden?

Wie ist Ihre Meinung? Soll an der Weststraße eine neue Moschee gebaut werden?

Die Diskussion ist eröffnet. In den nächsten Wochen werden (hoffentlich) viele Meinungen und Argumente darüber ausgetauscht, ob, wie, und gegebenenfalls warum eine neue Moschee der DITIB an der Weststraße errichtet werden soll. W.i.R. wünschen uns, dass trotz des emotionalen Themas alle Personen einen kühlen Kopf bewahren.

W.i.R. haben unseren Standpunkt deutlich gemacht: Pro Moschee, jedoch ohne den öffentlichen Ruf des Muezzin. WIE IST IHRE MEINUNG?

Ja, ich bin uneingeschränkt dafür.
9% (85 Stimmen)
Ja, aber ohne Ruf des Muezzin.
43% (426 Stimmen)
Ja, aber ohne Minarett.
29% (283 Stimmen)
Nein, ich bin dagegen.
20% (198 Stimmen)
Gesamtstimmen: 992

Soll in weiterführenden Schulen auf freiwilliger Basis ein bilingualer (fremdsprachiger) Unterricht eingeführt werden?

Soll in weiterführenden Schulen auf freiwilliger Basis ein bilingualer (fremdsprachiger) Unterricht eingeführt werden?

Aus Sicht der W.i.R. wird in der laufenden Schuldiskussion völlig vernachlässigt, dass viele Schüler zum Zeitpunkt des Wechsels auf eine weiterführende Schule (Sek. I) immer noch beträchtliche Sprachdefizite aufweisen. Dies gilt insbesondere bei den Schülern, welche „nur“ eine Hauptschulempfehlung haben. Diese „Problemfälle“ werden, wenn nicht gegengesteuert wird, unverändert in die weiterführende Schule (Sek. I) „geschleppt“ und dauerhaft das Niveau senken.

Soll in weiterführenden Schulen auf freiwilliger Basis ein bilingualer (fremdsprachiger) Unterricht eingeführt werden? Was ist Ihre Meinung?

Ihre Meinung ist gefragt: Sind Sie mit den Öffnungszeiten im Ämterhaus zufrieden?

Ihre Meinung ist gefragt: Sind Sie mit den Öffnungszeiten im Ämterhaus zufrieden?

Die Öffnungszeiten im Ämterhaus sind zur ZeitMontag 7.30 – 13 Uhr ( 5,5 Stunden)

  • Dienstag 7.30 – 17.30 Uhr (zehn Stunden)
  • Mittwoch 7.30 – 13 Uhr ( 5,5 Stunden)
  • Donnerstag 7.30 – 16 Uhr ( 8,5 Stunden )
  • Freitag 7.30 – 12 Uhr ( 4,5 Stunden)

Die Verwaltung hat vorgeschlagen, zusätzlich am Montag Nachmittag für 2 Stunden zu öffnen.

Die W.i.R. Fraktion schlägt den Freitag Nachmittag, oder jeden 2. Samstag Vormittag vor. Lesen Sie unsere Anfrage für den Haupt- und Finanzausschuss am 02.12.2010.

Wie ist Ihre Meinung?

Ja, ich bin mit den vorhandenen Öffnungszeiten voll zufrieden
11% (71 Stimmen)
Nein, zusätzlich Montag nachmittags sollte geöffnet werden
1% (5 Stimmen)
Nein, zusätzlich Mittwoch nachmittags sollte geöffnet werden
0% (2 Stimmen)
Nein, zusätzlich Freitag nachmittags sollte geöffnet werden
39% (255 Stimmen)
Nein, zusätzlich Samstag vormittags sollte geöffnet werden
49% (321 Stimmen)
Gesamtstimmen: 654